Erlabrunn als Fairtrade- Gemeinde ausgezeichnet

Landrat Eberth hilft beim Verkauf im Weltladen

Passender hätte der Zeitpunkt einer Mitteilung durch die Kampagnen-Leitung vom Verein Fairtrade Deutschland an die Gemeinde Erlabrunn nicht sein können: Just im Vorfeld der Vorbereitungen des örtlichen Weltladens zu den diesjährigen Fairen Wochen unter dem Motto "Fair steht Dir“ erreichte Bürgermeister Thomas Benkert und Manuela Teubel, Sprecherin der Fairtrade-Steuerungsgruppe, die Mitteilung zur Auszeichnung als Fairtrade-Gemeinde.

Der Besuch von Landrat Thomas Eberth im Erlabrunner Weltladen galt einem besonderen Anlass. Neben Glückwünschen zur Auszeichnung zur Fairtrade-Gemeinde hatte der Landrat auch eine Überraschung im Gepäck. Er stellte 50 Flaschen des Jubiläumsbieres zur Verfügung, das anlässlich des diesjährigen Landkreis-Jubiläums eingebraut worden war. Je eine Flasche gab es für die Kundinnen und Kunden als Zugabe bei einem Einkauf über zehn Euro.

Praktikant erweist sich als Verkaufstalent

Dabei erwies sich "Praktikant" Thomas Eberth inmitten des zehnköpfigen Lenkungsgruppen-Teams an der Kasse als Verkaufstalent und hatte auch gleich noch eine neue Geschäftsidee. Über Telefon übermittelte der verhinderte Bürgermeister Thomas Benkert seine Produktwünsche an den Landrat, der die Waren aus den Regalen im Einkaufskorb sammelte, um sie sich durch die Sprecherin der Steuerungsgruppe, Manuela Teubel, nach Hause liefern zu lassen.

Zertifizierung nach drei Jahrzehnten "überfällig"

Weil sich der Erlabrunner Weltladen schon seit drei Jahrzehnten engagiert, war die nun erfolgte Zertifizierung freilich keine Überraschung, eher längst überfällig. Um die Zertifizierung als Fairtrade-Gemeinde zu erhalten, musste die Gemeinde fünf überprüfbare Kriterien erfüllen, die das Engagement für den fairen Handel bestätigten. Die unter anderem geforderte Steuerungsgruppe bildet ein zehnköpfiges gleichberechtigtes Team, dem laut Sprecherin Manuela Teubel auch vier Personen aus Margetshöchheim angehören. Dort ist der Weltladen Erlabrunn unter dem Motto "Ihr Weltladen kommt zu Ihnen" einmal im Quartal mit dem Repair-Café sowie einmal monatlich mit einem kleinen Verkauf im evangelischen Gemeindezentrum vertreten.

Frairtrade in Gemeinde vielfach präsent

In Erlabrunn ist die Fairtrade-Begeisterung sowohl in Organisationen, Vereinen, Gaststätten und auch im Tante-Erla-Laden vertreten. Drei Restaurants, die KJG, Schule, Bücherei und die katholische Kirchengemeinde nutzen Fairtrade-Produkte oder liefern Informationen.

Anlässlich der Fairen Wochen wurde im Weltladen auf einer Wäscheleine die Vielfalt fair gehandelter Textilien präsentiert. Und die Steuerungsgruppe ist ausgestattet mit farbenfrohen fairen Socken. Die Bücherei gestaltete einen Themen-Tisch zum diesjährigen Motto "Fair steht Dir". Dank der Gemeinde Erlabrunn darf der örtliche TSV künftig mit fünf gespendeten, fair produzierten Fußbällen auf Torejagd gehen. In seinen Glückwünschen äußerte sich Bürgermeister Thomas Benkert begeistert über die enorme Kreativität, mit der im Ort der Fairtrade-Gedanke verfolgt und praktiziert werde.

Im Landkreis Würzburg gibt es dann mit Erlabrunn bereits sieben Städte und Gemeinden, die als Fairtrade-Town zertifiziert sind. Mehr zum Thema Fairtrade im Landkreis Würzburg: www.landkreis-wuerzburg.de/Fairtrade

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Erlabrunn als Fairtrade- Gemeinde ausgezeichnet

Landrat Eberth hilft beim Verkauf im Weltladen

Passender hätte der Zeitpunkt einer Mitteilung durch die Kampagnen-Leitung vom Verein Fairtrade Deutschland an die Gemeinde Erlabrunn nicht sein können: Just im Vorfeld der Vorbereitungen des örtlichen Weltladens zu den diesjährigen Fairen Wochen unter dem Motto "Fair steht Dir“ erreichte Bürgermeister Thomas Benkert und Manuela Teubel, Sprecherin der Fairtrade-Steuerungsgruppe, die Mitteilung zur Auszeichnung als Fairtrade-Gemeinde.

Der Besuch von Landrat Thomas Eberth im Erlabrunner Weltladen galt einem besonderen Anlass. Neben Glückwünschen zur Auszeichnung zur Fairtrade-Gemeinde hatte der Landrat auch eine Überraschung im Gepäck. Er stellte 50 Flaschen des Jubiläumsbieres zur Verfügung, das anlässlich des diesjährigen Landkreis-Jubiläums eingebraut worden war. Je eine Flasche gab es für die Kundinnen und Kunden als Zugabe bei einem Einkauf über zehn Euro.

Praktikant erweist sich als Verkaufstalent

Dabei erwies sich "Praktikant" Thomas Eberth inmitten des zehnköpfigen Lenkungsgruppen-Teams an der Kasse als Verkaufstalent und hatte auch gleich noch eine neue Geschäftsidee. Über Telefon übermittelte der verhinderte Bürgermeister Thomas Benkert seine Produktwünsche an den Landrat, der die Waren aus den Regalen im Einkaufskorb sammelte, um sie sich durch die Sprecherin der Steuerungsgruppe, Manuela Teubel, nach Hause liefern zu lassen.

Zertifizierung nach drei Jahrzehnten "überfällig"

Weil sich der Erlabrunner Weltladen schon seit drei Jahrzehnten engagiert, war die nun erfolgte Zertifizierung freilich keine Überraschung, eher längst überfällig. Um die Zertifizierung als Fairtrade-Gemeinde zu erhalten, musste die Gemeinde fünf überprüfbare Kriterien erfüllen, die das Engagement für den fairen Handel bestätigten. Die unter anderem geforderte Steuerungsgruppe bildet ein zehnköpfiges gleichberechtigtes Team, dem laut Sprecherin Manuela Teubel auch vier Personen aus Margetshöchheim angehören. Dort ist der Weltladen Erlabrunn unter dem Motto "Ihr Weltladen kommt zu Ihnen" einmal im Quartal mit dem Repair-Café sowie einmal monatlich mit einem kleinen Verkauf im evangelischen Gemeindezentrum vertreten.

Frairtrade in Gemeinde vielfach präsent

In Erlabrunn ist die Fairtrade-Begeisterung sowohl in Organisationen, Vereinen, Gaststätten und auch im Tante-Erla-Laden vertreten. Drei Restaurants, die KJG, Schule, Bücherei und die katholische Kirchengemeinde nutzen Fairtrade-Produkte oder liefern Informationen.

Anlässlich der Fairen Wochen wurde im Weltladen auf einer Wäscheleine die Vielfalt fair gehandelter Textilien präsentiert. Und die Steuerungsgruppe ist ausgestattet mit farbenfrohen fairen Socken. Die Bücherei gestaltete einen Themen-Tisch zum diesjährigen Motto "Fair steht Dir". Dank der Gemeinde Erlabrunn darf der örtliche TSV künftig mit fünf gespendeten, fair produzierten Fußbällen auf Torejagd gehen. In seinen Glückwünschen äußerte sich Bürgermeister Thomas Benkert begeistert über die enorme Kreativität, mit der im Ort der Fairtrade-Gedanke verfolgt und praktiziert werde.

Im Landkreis Würzburg gibt es dann mit Erlabrunn bereits sieben Städte und Gemeinden, die als Fairtrade-Town zertifiziert sind. Mehr zum Thema Fairtrade im Landkreis Würzburg: www.landkreis-wuerzburg.de/Fairtrade

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben