Aktion im unterfränkischen Handwerk

Last Minute-Ausbildungsbörse startet ab Montag

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und damit rückt die Entscheidung, wie es nach dem Abschluss weitergehen soll für noch unentschlossene Schulabsolventinnen und -absolventen näher. Die unterfränkischen Handwerksbetriebe bieten aktuell noch eine große Zahl freier Ausbildungsplätze an – um sie und potenzielle Bewerberinnen und Bewerber zusammenzubringen, veranstaltet die Handwerkskammer für Unterfranken in der kommenden Woche, vom 19. bis 23. Juli 2021, die Last Minute-Ausbildungsbörse über die Ausbildungs-Hotline 0931 30908-3333.

Die Berufsorientierung gestaltete sich aufgrund der Corona-Pandemie für viele Schulabsolventinnen und -absolventen in diesem Jahr schwierig. Um noch unentschlossene Jugendliche bei der Berufswahl zu unterstützen, hat die Handwerkskammer für Unterfranken ein großes Beratungs- und Informationsangebot geschnürt. „Wir helfen Jugendlichen bei der Berufswahl und finden gemeinsam mit ihnen zu den persönlichen Talenten passende Möglichkeiten. Außerdem vermitteln wir aktuell noch freie Ausbildungsplätze“, erklärt Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken.

Vom 19. bis 23. Juli 2021 läuft die Last Minute-Ausbildungsbörse der Handwerkskammer für Unterfranken. Das heißt, Schulabsolventen können in diesem Zeitraum ganz gezielt die Ausbildungsexperten der Handwerkskammer mit ihren konkreten Wünschen zu Ausbildungsberuf und Region kontaktieren. Die Ausbildungs-Hotline 0931 30908-3333 ist von 8 bis 16 Uhr erreichbar. Außerdem beantwortet das Team der Nachwuchswerbung Anfragen per WhatsApp unter der 0151 72184456. „Aktuell bieten die Ausbildungsbetriebe im unterfränkischen Handwerk noch eine große Zahl freier Lehrstellen an. Wer sich vorstellen kann, mit einer Ausbildung in einem der rund 130 verschiedenen Handwerksberufe ins Berufsleben zu starten, kann sich gerne zu Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten beraten lassen“, erläutert der Handwerkskammer-Hauptgeschäftsführer.

Digitale Kanäle und persönliche Beratung

Schülerinnen und Schüler aller Schularten sowie interessierte Eltern sind auch in den Sommerferien eingeladen, das persönliche Beratungsangebot der Handwerkskammer zu nutzen. Wer sich über Lehrstellen- und Praktikumsangebote bei Betrieben in der Nähe informieren will, kann dafür auch direkt in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer für Unterfranken unter www.hwk-ufr.de/Lehrstellenboerse passende Angebote finden. Die Suche ist mit der kostenlosen App Lehrstellenradar auch per Smartphone möglich.

Attraktive Berufschancen

„Für die vielfältigen Zukunftsaufgaben in den Bereichen Digitalisierung, Klimaschutz, Smarthome, bei der Energie- und Mobilitätswende, im Gesundheitshandwerk ebenso wie im Lebensmittelhandwerk sind qualifizierte Fachkräfte gefragt“, so Ludwig Paul. Die mehr als 130 Ausbildungsberufe im Handwerk bieten vielfältige Entwicklungs-möglichkeiten für jeden Einzelnen. Wer eine Ausbildung im Handwerk erfolgreich abgeschlossen hat, kann sich Schritt für Schritt weiterbilden und so seinen Weg im Beruf gehen.

Last Minute-Ausbildungsbörse –

Beratung zu Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten & Vermittlung von Praktika und Lehrstellen

Montag, 19. Juli, bis Freitag, 23. Juli 2021 – jeweils von 8 bis 16 Uhr

Ausbildungs-Hotline: 0931 30908-3333; WhatsApp: 0151 72184456

Weitere Infos unter www.hwk-ufr.de/die-passende-Ausbildung

Artikel teilen
Aktion im unterfränkischen Handwerk

Last Minute-Ausbildungsbörse startet ab Montag

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und damit rückt die Entscheidung, wie es nach dem Abschluss weitergehen soll für noch unentschlossene Schulabsolventinnen und -absolventen näher. Die unterfränkischen Handwerksbetriebe bieten aktuell noch eine große Zahl freier Ausbildungsplätze an – um sie und potenzielle Bewerberinnen und Bewerber zusammenzubringen, veranstaltet die Handwerkskammer für Unterfranken in der kommenden Woche, vom 19. bis 23. Juli 2021, die Last Minute-Ausbildungsbörse über die Ausbildungs-Hotline 0931 30908-3333.

Die Berufsorientierung gestaltete sich aufgrund der Corona-Pandemie für viele Schulabsolventinnen und -absolventen in diesem Jahr schwierig. Um noch unentschlossene Jugendliche bei der Berufswahl zu unterstützen, hat die Handwerkskammer für Unterfranken ein großes Beratungs- und Informationsangebot geschnürt. „Wir helfen Jugendlichen bei der Berufswahl und finden gemeinsam mit ihnen zu den persönlichen Talenten passende Möglichkeiten. Außerdem vermitteln wir aktuell noch freie Ausbildungsplätze“, erklärt Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken.

Vom 19. bis 23. Juli 2021 läuft die Last Minute-Ausbildungsbörse der Handwerkskammer für Unterfranken. Das heißt, Schulabsolventen können in diesem Zeitraum ganz gezielt die Ausbildungsexperten der Handwerkskammer mit ihren konkreten Wünschen zu Ausbildungsberuf und Region kontaktieren. Die Ausbildungs-Hotline 0931 30908-3333 ist von 8 bis 16 Uhr erreichbar. Außerdem beantwortet das Team der Nachwuchswerbung Anfragen per WhatsApp unter der 0151 72184456. „Aktuell bieten die Ausbildungsbetriebe im unterfränkischen Handwerk noch eine große Zahl freier Lehrstellen an. Wer sich vorstellen kann, mit einer Ausbildung in einem der rund 130 verschiedenen Handwerksberufe ins Berufsleben zu starten, kann sich gerne zu Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten beraten lassen“, erläutert der Handwerkskammer-Hauptgeschäftsführer.

Digitale Kanäle und persönliche Beratung

Schülerinnen und Schüler aller Schularten sowie interessierte Eltern sind auch in den Sommerferien eingeladen, das persönliche Beratungsangebot der Handwerkskammer zu nutzen. Wer sich über Lehrstellen- und Praktikumsangebote bei Betrieben in der Nähe informieren will, kann dafür auch direkt in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer für Unterfranken unter www.hwk-ufr.de/Lehrstellenboerse passende Angebote finden. Die Suche ist mit der kostenlosen App Lehrstellenradar auch per Smartphone möglich.

Attraktive Berufschancen

„Für die vielfältigen Zukunftsaufgaben in den Bereichen Digitalisierung, Klimaschutz, Smarthome, bei der Energie- und Mobilitätswende, im Gesundheitshandwerk ebenso wie im Lebensmittelhandwerk sind qualifizierte Fachkräfte gefragt“, so Ludwig Paul. Die mehr als 130 Ausbildungsberufe im Handwerk bieten vielfältige Entwicklungs-möglichkeiten für jeden Einzelnen. Wer eine Ausbildung im Handwerk erfolgreich abgeschlossen hat, kann sich Schritt für Schritt weiterbilden und so seinen Weg im Beruf gehen.

Last Minute-Ausbildungsbörse –

Beratung zu Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten & Vermittlung von Praktika und Lehrstellen

Montag, 19. Juli, bis Freitag, 23. Juli 2021 – jeweils von 8 bis 16 Uhr

Ausbildungs-Hotline: 0931 30908-3333; WhatsApp: 0151 72184456

Weitere Infos unter www.hwk-ufr.de/die-passende-Ausbildung

nach oben