Als der Super-8-Film mit dem Bindfaden geflickt wurde

Leiter der Kreisbildstelle Würzburg feiert 50. Dienjubiläum

Wie rasant sich die visuellen Medien im Lauf von 50 Jahren verändert haben, davon kann Wolfgang Burgard aus eigenem Erleben viel erzählen. Der heute 80-Jährige war seit dem 1. März 1969 Leiter der Kreisbildstelle des Landkreises Ochsenfurt. Zu diesem Dienstjubiläum gratulierte ihm vor kurzem Landrat Eberhard Nuß und dankte ihm für sein langjähriges Engagement für den Medieneinsatz in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen.

Als Lehrer der Hauptschule Ochsenfurt erhielt Burgard für die Leitung der Kreisbildstelle vier Wochenstunden ermäßigt, die er für diese Aufgabe einsetzen konnte. Die Medienstelle wurde vom Landkreis Ochsenfurt und nach der Landkreisreform ab 1972 vom Landkreis Würzburg finanziert. Zu Wolfgang Burgards Aufgaben gehörte die Auswahl und Beschaffung der Medien – zu Beginn vor allem 16-Millimeter-Filme und Dias, später Super-8-Filme, Videos und schließlich DVDs. Auch Fortbildungen in Sachen didaktischer Medieneinsatz für Pädagogen und die gesamte Verwaltung der Kreisbildstelle gehörten zu seinen Aufgaben.

Schmunzelnd erinnert er sich an die Tücken der Technik, wenn er Junglehrern den Umgang mit den Vorführgeräten für die Filme erklären musste. „Einmal kam ein Film zurück, der gerissen und mit Bindfäden wieder zusammengeflickt war“, berichtet er. Die Medien standen allen Schularten in Stadt und Landkreis Würzburg, von der Grundschule bis zum Gymnasium und auch Kirchen oder Vereinen für die Bildungsarbeit zur Verfügung.

Immernoch ein engagierter Mitarbeiter 

2010, nach 41 Jahren, wurde Wolfgang Burgard auf eigenem Wunsch von der Leitung der Kreisbildstelle entbunden, ist aber noch immer engagierter Mitarbeiter.

Das "Medienzentrum im Landkreis Würzburg" und die "Kreisbildstelle Würzburg" schlossen sich zum 01.01.2013 zum "Medienzentrum der Stadt und des Landkreises Würzburg" zusammen. Das gemeinsame Medienzentrum befindet sich in der Städtischen Wirtschaftsschule in der Pestalozzistraße 2 in Würzburg-Grombühl im Rückgebäude der Pestalozzi Mittelschule. Heute können rund 1.800 Medien ausgeliehen und rund 3.000 Medien können direkt aus einem Online-Katalog für unterrichtliche Zwecke heruntergeladen werden (mz-wuerzburg.de). Auch Einführungsveranstaltungen in die Nutzung der Onlinemedien und Informationen zum Medienrecht werden angeboten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Als der Super-8-Film mit dem Bindfaden geflickt wurde

Leiter der Kreisbildstelle Würzburg feiert 50. Dienjubiläum

Wie rasant sich die visuellen Medien im Lauf von 50 Jahren verändert haben, davon kann Wolfgang Burgard aus eigenem Erleben viel erzählen. Der heute 80-Jährige war seit dem 1. März 1969 Leiter der Kreisbildstelle des Landkreises Ochsenfurt. Zu diesem Dienstjubiläum gratulierte ihm vor kurzem Landrat Eberhard Nuß und dankte ihm für sein langjähriges Engagement für den Medieneinsatz in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen.

Als Lehrer der Hauptschule Ochsenfurt erhielt Burgard für die Leitung der Kreisbildstelle vier Wochenstunden ermäßigt, die er für diese Aufgabe einsetzen konnte. Die Medienstelle wurde vom Landkreis Ochsenfurt und nach der Landkreisreform ab 1972 vom Landkreis Würzburg finanziert. Zu Wolfgang Burgards Aufgaben gehörte die Auswahl und Beschaffung der Medien – zu Beginn vor allem 16-Millimeter-Filme und Dias, später Super-8-Filme, Videos und schließlich DVDs. Auch Fortbildungen in Sachen didaktischer Medieneinsatz für Pädagogen und die gesamte Verwaltung der Kreisbildstelle gehörten zu seinen Aufgaben.

Schmunzelnd erinnert er sich an die Tücken der Technik, wenn er Junglehrern den Umgang mit den Vorführgeräten für die Filme erklären musste. „Einmal kam ein Film zurück, der gerissen und mit Bindfäden wieder zusammengeflickt war“, berichtet er. Die Medien standen allen Schularten in Stadt und Landkreis Würzburg, von der Grundschule bis zum Gymnasium und auch Kirchen oder Vereinen für die Bildungsarbeit zur Verfügung.

Immernoch ein engagierter Mitarbeiter 

2010, nach 41 Jahren, wurde Wolfgang Burgard auf eigenem Wunsch von der Leitung der Kreisbildstelle entbunden, ist aber noch immer engagierter Mitarbeiter.

Das "Medienzentrum im Landkreis Würzburg" und die "Kreisbildstelle Würzburg" schlossen sich zum 01.01.2013 zum "Medienzentrum der Stadt und des Landkreises Würzburg" zusammen. Das gemeinsame Medienzentrum befindet sich in der Städtischen Wirtschaftsschule in der Pestalozzistraße 2 in Würzburg-Grombühl im Rückgebäude der Pestalozzi Mittelschule. Heute können rund 1.800 Medien ausgeliehen und rund 3.000 Medien können direkt aus einem Online-Katalog für unterrichtliche Zwecke heruntergeladen werden (mz-wuerzburg.de). Auch Einführungsveranstaltungen in die Nutzung der Onlinemedien und Informationen zum Medienrecht werden angeboten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben