Mainfranken Bier

Mainfrankens Brauer feiern „Tag des Bieres“

Foto pth

Anlässlich des Jubiläums zum Tag des Bieres findet am 25. April auf dem Marktplatz in Würzburg Uhr der traditionelle „Tag des Bieres“ der Gemeinschaft Mainfranken Bier mit einem Probeausschank statt.

Der „Tag des Bayerischen Bieres“ erinnert jedes Jahr an den Erlass des Bayerischen Reinheitsgebotes, das die bayerischen Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. am Georgi-Tag, dem 23. April 1516, in Ingolstadt erließen. Bis heute sind Wasser, Malz, Hopfen und Hefe die einzigen Rohstoffe, die für die Bierherstellung in Bayern verwendet werden.

Die regionalen Biere der Gemeinschaft Mainfrankenbier sind mit dem europaweit gültigen Qualitätssiegel der EU „geschützte geographische Angabe (g.g.A.)“ ausgezeichnet und genießen einen hohen Stellenwert. Mit ihrer Aktion möchten die Brauer die Verbraucher auf die Qualität der heimischen Biere aufmerksam machen. Produkte mit Tradition und Herkunft werden durch die europäische Union mit speziellen Herkunftszeichen weltweit vor Nachahmung geschützt. Genau deshalb sind die Biere der Gemeinschaft durch die Europäische Union ausgezeichnet: Produkte mit „geschützter geografischer Angabe“. Ein Aspekt, der bisher viel zu wenig beachtet wurde. „Qualität“, so Karl-Heinz Pritzl, Vorsitzender der Gemeinschaft und Brauer aus Ochsenfurt, „entsteht direkt in unserer fränkischen Heimat und muss nicht über hunderte von Kilometern durchs Land gekarrt werden“. Somit verstehen sich regionale Brauereien auch als Teil eines vernünftigen Umweltschutzes.

Zur bereits 1987 gegründeten Gemeinschaft Mainfranken Bier zählen heute die Brauerei Friedrich Düll in Krautheim, die Kauzen-Bräu in Ochsenfurt, die Brauerei Kesselring aus Marktsteft, die Rother Bräu aus Hausen, die Ochsenfurter Privatbrauerei Oechsner und die Martinsbräu aus Marktheidenfeld.

www.mainfranken-bier.de

Unser Foto zeigt (v. l.): Würzburgs Bürgermeister Dr. Adolf Bauer, Karl-Heinz Pritzl (Kauzen Bräu), Michael Bissert (Handwerkskammer von Unterfranken), die noch amtierende Bayerische Bierkönigin Sabine Ullrich, Landrat Eberhard Nuß und Dietrich Oechsner (Privatbrauerei Oechsner). Foto pth

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Mainfranken Bier

Mainfrankens Brauer feiern „Tag des Bieres“

Foto pth

Anlässlich des Jubiläums zum Tag des Bieres findet am 25. April auf dem Marktplatz in Würzburg Uhr der traditionelle „Tag des Bieres“ der Gemeinschaft Mainfranken Bier mit einem Probeausschank statt.

Der „Tag des Bayerischen Bieres“ erinnert jedes Jahr an den Erlass des Bayerischen Reinheitsgebotes, das die bayerischen Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. am Georgi-Tag, dem 23. April 1516, in Ingolstadt erließen. Bis heute sind Wasser, Malz, Hopfen und Hefe die einzigen Rohstoffe, die für die Bierherstellung in Bayern verwendet werden.

Die regionalen Biere der Gemeinschaft Mainfrankenbier sind mit dem europaweit gültigen Qualitätssiegel der EU „geschützte geographische Angabe (g.g.A.)“ ausgezeichnet und genießen einen hohen Stellenwert. Mit ihrer Aktion möchten die Brauer die Verbraucher auf die Qualität der heimischen Biere aufmerksam machen. Produkte mit Tradition und Herkunft werden durch die europäische Union mit speziellen Herkunftszeichen weltweit vor Nachahmung geschützt. Genau deshalb sind die Biere der Gemeinschaft durch die Europäische Union ausgezeichnet: Produkte mit „geschützter geografischer Angabe“. Ein Aspekt, der bisher viel zu wenig beachtet wurde. „Qualität“, so Karl-Heinz Pritzl, Vorsitzender der Gemeinschaft und Brauer aus Ochsenfurt, „entsteht direkt in unserer fränkischen Heimat und muss nicht über hunderte von Kilometern durchs Land gekarrt werden“. Somit verstehen sich regionale Brauereien auch als Teil eines vernünftigen Umweltschutzes.

Zur bereits 1987 gegründeten Gemeinschaft Mainfranken Bier zählen heute die Brauerei Friedrich Düll in Krautheim, die Kauzen-Bräu in Ochsenfurt, die Brauerei Kesselring aus Marktsteft, die Rother Bräu aus Hausen, die Ochsenfurter Privatbrauerei Oechsner und die Martinsbräu aus Marktheidenfeld.

www.mainfranken-bier.de

Unser Foto zeigt (v. l.): Würzburgs Bürgermeister Dr. Adolf Bauer, Karl-Heinz Pritzl (Kauzen Bräu), Michael Bissert (Handwerkskammer von Unterfranken), die noch amtierende Bayerische Bierkönigin Sabine Ullrich, Landrat Eberhard Nuß und Dietrich Oechsner (Privatbrauerei Oechsner). Foto pth

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben