FHWS

Marketing Club: Studentenmarketingpreis 2016 geht an Isabell Page

Marketing Club: Studentenmarketingpreis 2016 geht an Isabell Page

Die FHWS-Absolventin erhielt die Auszeichnung für eine Arbeit zum Thema: „Systematische Ableitung eines Leitfadens für Marken- und Anwendungsvideos der Adolf Würth GmbH & Co. KG“.

Der Marketing Club Mainfranken verlieh in der Kategorie „Studentenpreis 2016“ die Auszeichnung der Wirtschaftswissenschaften-Absolventin Isabell Page für ihre Bachelorarbeit „Systematische Ableitung eines Leitfadens für Marken- und Anwendungsvideos der Adolf Würth GmbH & Co. KG“, betreut durch Professor Dr. Thilo Büsching.

Dreiminütiger Industrie-Film für Würth

Nach den Grußworten des Präsidenten des Marketing-Clubs, Stefan Farnschläder, des stellvertretenden Leiters des Vertriebs der Main Post, Christof Grütz, der Vorsitzenden der CSU-Stadtratsfraktion, Dr. Christine Bötsch, sowie der Vizepräsidentin der FHWS, Professorin Dr. Gabriele Saueressig, gratulierte der Laudator Professor Dr. Thilo Büsching der Absolventin und stellte ihre Leistung kurz vor: „In ihrer Bachelor-Arbeit entwickelte sie ein eigenes wissenschaftliches Video-Modell, spezifische Produktionsprozesse für Marken und Anwendungsvideos, eine eigene Video-Organisationsstruktur und produzierte schließelich auf dieser Basis einen ausgezeichneten dreiminütigen Industrie-Film für Würth. Und das alles in nicht mal drei Monaten. Vom Forschungsansatz über das Benchmark, die Modellierung bis hin zu den Grafiken – alles in der Arbeit von Frau Page ist vorbildlich.“

Modell mit Handlungsempfehlungen

Isabell Page stellte anschließend ihre Arbeit dem Publikum des Marketing-Club-Abends vor: Ziel sei es gewesen, einen Leitfaden für Marken- und Anwendungsvideos zu etablieren, mit dem langfristig eine Umsatzsteigerung erreicht werden könne: „Das Modell sieht u.a. Handlungsempfehlungen in den Bereichen Organisation, Strategie, Rahmenbedingungen, Produktion, Vermarktung mit Fokus auf Online-Marketing und Erfolgsmessung vor“, so Page weiter. Weiterhin konnten Online-Marketingmaßnahmen wie crossmediale Distributionswege mit geeigneter Kennzahlenmessung aufgezeigt und eingeführt werden.

Bildunterschrift:

Die Absolventin Isabell Page führte die Festgäste ein in den von ihr entwickelten Leitfaden für Marken- und Anwendungsvideos (Foto: FHWS / Klein).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
FHWS

Marketing Club: Studentenmarketingpreis 2016 geht an Isabell Page

Marketing Club: Studentenmarketingpreis 2016 geht an Isabell Page

Die FHWS-Absolventin erhielt die Auszeichnung für eine Arbeit zum Thema: „Systematische Ableitung eines Leitfadens für Marken- und Anwendungsvideos der Adolf Würth GmbH & Co. KG“.

Der Marketing Club Mainfranken verlieh in der Kategorie „Studentenpreis 2016“ die Auszeichnung der Wirtschaftswissenschaften-Absolventin Isabell Page für ihre Bachelorarbeit „Systematische Ableitung eines Leitfadens für Marken- und Anwendungsvideos der Adolf Würth GmbH & Co. KG“, betreut durch Professor Dr. Thilo Büsching.

Dreiminütiger Industrie-Film für Würth

Nach den Grußworten des Präsidenten des Marketing-Clubs, Stefan Farnschläder, des stellvertretenden Leiters des Vertriebs der Main Post, Christof Grütz, der Vorsitzenden der CSU-Stadtratsfraktion, Dr. Christine Bötsch, sowie der Vizepräsidentin der FHWS, Professorin Dr. Gabriele Saueressig, gratulierte der Laudator Professor Dr. Thilo Büsching der Absolventin und stellte ihre Leistung kurz vor: „In ihrer Bachelor-Arbeit entwickelte sie ein eigenes wissenschaftliches Video-Modell, spezifische Produktionsprozesse für Marken und Anwendungsvideos, eine eigene Video-Organisationsstruktur und produzierte schließelich auf dieser Basis einen ausgezeichneten dreiminütigen Industrie-Film für Würth. Und das alles in nicht mal drei Monaten. Vom Forschungsansatz über das Benchmark, die Modellierung bis hin zu den Grafiken – alles in der Arbeit von Frau Page ist vorbildlich.“

Modell mit Handlungsempfehlungen

Isabell Page stellte anschließend ihre Arbeit dem Publikum des Marketing-Club-Abends vor: Ziel sei es gewesen, einen Leitfaden für Marken- und Anwendungsvideos zu etablieren, mit dem langfristig eine Umsatzsteigerung erreicht werden könne: „Das Modell sieht u.a. Handlungsempfehlungen in den Bereichen Organisation, Strategie, Rahmenbedingungen, Produktion, Vermarktung mit Fokus auf Online-Marketing und Erfolgsmessung vor“, so Page weiter. Weiterhin konnten Online-Marketingmaßnahmen wie crossmediale Distributionswege mit geeigneter Kennzahlenmessung aufgezeigt und eingeführt werden.

Bildunterschrift:

Die Absolventin Isabell Page führte die Festgäste ein in den von ihr entwickelten Leitfaden für Marken- und Anwendungsvideos (Foto: FHWS / Klein).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben