Profiroll

Nachhaltig in die Zukunft investieren

Sonnenstrom

Die Profiroll Schuricht GmbH produziert ab sofort mit grünem Strom: Die Produktion und Montage von Sonnen- und Insektenschutzsystemen gehören zum Tagesgeschäft der Rollo-Spezialisten in Veitshöchheim.

Jetzt nutzt der Innungsfachbetrieb die Energie der Sonne als ökologischen und nachhaltigen Stromlieferanten zur Fertigung der verschiedenen Produkte: „Ab sofort läuft unsere Fertigung komplett mit grünem, umweltverträglichem Strom“, berichtet stolz die Geschäftsführerin Barbara Schuricht. Selbst bei nur diffuser Sonneneinstrahlung wird der betriebsnotwendige Strombedarf von Produktion, Lager, Büro und Ausstellung nahezu vollständig mit selbst generiertem Solar-Strom gedeckt.

An morgen denken

Heute schon an morgen denken - so lautet die Unternehmensphilosophie der Profiroll Schuricht GmbH. Deshalb spielte bereits beim Bau des innovativen Firmengebäudes im Jahr 2008 Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Sowohl beim Gebäude als auch bei den Produktionsmaschinen wurde auf Energieeffizienz großen Wert gelegt. Vor wenigen Tagen wurde nun auf dem Foliendach des Firmengebäudes ohne Dachdurchdringung eine 1000 Quadratmeter große Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. Zusätzlich zum Eigenbedarf speist der Handwerksbetrieb damit auch Öko-Strom ins öffentliche Versorgungsnetz ein.

Fachmann aus Sennfeld

Möglich machen dies die Ost-West-Ausrichtung der Photovoltaikanlage und – so Peter Ebner, Geschäftsführer der MÄX GmbH aus Sennfeld - die optimale Ausnutzung der Gebäudebedingungen. Der Fachbetrieb für Energiekonzepte und Prozessautomatisierung entwickelte das ganzheitliche Konzept unter Berücksichtigung aller relevanten Einflußfaktoren wie z. B. dem Eigenstromverbrauch, die Netzstruktur, die Beschaffenheit und effektivste Nutzbarkeit des Gebäudes. Laut Ebner generiert der östlich ausgerichtete Teil der Anlage bereits morgens, zum Produktionsbeginn, bessere Erträge als Module in Südrichtung. Der westlich ausgerichtete Part wiederum deckt den Stromverbrauch der PROFIROLL SCHURICHT GmbH bis zum Abend.

Die Ost-West-Anlage liefert somit während des ganzen Tages einen relativ gleichmäßigen Ertrag und bietet damit auch eine deutliche Entlastung für die öffentlichen Stromnetze, die gerade in der Mittagszeit durch die nach Süden ausgerichteten Photovoltaikanlagen enorme Strom-Überschußphasen haben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Profiroll

Nachhaltig in die Zukunft investieren

Sonnenstrom

Die Profiroll Schuricht GmbH produziert ab sofort mit grünem Strom: Die Produktion und Montage von Sonnen- und Insektenschutzsystemen gehören zum Tagesgeschäft der Rollo-Spezialisten in Veitshöchheim.

Jetzt nutzt der Innungsfachbetrieb die Energie der Sonne als ökologischen und nachhaltigen Stromlieferanten zur Fertigung der verschiedenen Produkte: „Ab sofort läuft unsere Fertigung komplett mit grünem, umweltverträglichem Strom“, berichtet stolz die Geschäftsführerin Barbara Schuricht. Selbst bei nur diffuser Sonneneinstrahlung wird der betriebsnotwendige Strombedarf von Produktion, Lager, Büro und Ausstellung nahezu vollständig mit selbst generiertem Solar-Strom gedeckt.

An morgen denken

Heute schon an morgen denken - so lautet die Unternehmensphilosophie der Profiroll Schuricht GmbH. Deshalb spielte bereits beim Bau des innovativen Firmengebäudes im Jahr 2008 Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Sowohl beim Gebäude als auch bei den Produktionsmaschinen wurde auf Energieeffizienz großen Wert gelegt. Vor wenigen Tagen wurde nun auf dem Foliendach des Firmengebäudes ohne Dachdurchdringung eine 1000 Quadratmeter große Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. Zusätzlich zum Eigenbedarf speist der Handwerksbetrieb damit auch Öko-Strom ins öffentliche Versorgungsnetz ein.

Fachmann aus Sennfeld

Möglich machen dies die Ost-West-Ausrichtung der Photovoltaikanlage und – so Peter Ebner, Geschäftsführer der MÄX GmbH aus Sennfeld - die optimale Ausnutzung der Gebäudebedingungen. Der Fachbetrieb für Energiekonzepte und Prozessautomatisierung entwickelte das ganzheitliche Konzept unter Berücksichtigung aller relevanten Einflußfaktoren wie z. B. dem Eigenstromverbrauch, die Netzstruktur, die Beschaffenheit und effektivste Nutzbarkeit des Gebäudes. Laut Ebner generiert der östlich ausgerichtete Teil der Anlage bereits morgens, zum Produktionsbeginn, bessere Erträge als Module in Südrichtung. Der westlich ausgerichtete Part wiederum deckt den Stromverbrauch der PROFIROLL SCHURICHT GmbH bis zum Abend.

Die Ost-West-Anlage liefert somit während des ganzen Tages einen relativ gleichmäßigen Ertrag und bietet damit auch eine deutliche Entlastung für die öffentlichen Stromnetze, die gerade in der Mittagszeit durch die nach Süden ausgerichteten Photovoltaikanlagen enorme Strom-Überschußphasen haben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben