Mainfranken-Messe:

Neue Hallenstruktur und erstmals mit Sommergarten

Vom 25. September bis 3. Oktober 2021 findet die MainfrankenMesse am Würzburger Mainufer statt und versammeltzahlreiche regionale und überregionale Unternehmen, die sichüber die Möglichkeit freuen, endlich wieder eine Präsenzmessezu besuchen. Das Messegelände am Würzburger Mainufer wirdin diesem Jahr neu aufgegliedert und der Sommergarten in dieMesse integriert.

Die Mainfranken-Messe bekommt ein neues Gesicht:  Weniger, aber dafür größere Hallen sorgen für mehr Übersichtlichkeit auf dem Messegelände. Die „Würzburg-Halle“ (Eingang Friedensbrücke) und die Mainfranken-Halle (Eingang Nord) rahmen das Messegelände ein und empfangen die Besucher mit ihren Programmen. Dazwischen gibt es die gewohnte Angebotsvielfalt mit den Themen Bauen, Wohnen, Energiesparen, Tourismus und Freizeit, Garten, Küche und Haushalt sowie Dienstleistung und Gesundheit. Beliebte Anlaufstelle ist das Angebot rund um den regionalen Genuss unter dem Motto „aus der Region, für die Region“.

Schwerpunkt auf Outdoor- und Sportangebote

Der Bereich „Outdoor und Sport“ wird in diesem Jahr erweitert: Besucherinnen und Besucher können hier direkten Kontakt zu Würzburger Sportvereinen knüpfen und sich bei Mitmachaktionen in Sportarten, wie zum Beispiel Beachvolleyball und Rugby, versuchen. Eine weitere Neuheit ist der Sommergarten, der sich bereits vom Frühjahr an bis Ende Juli am Würzburger Mainufer eingerichtet hatte und eine feste Anlaufstelle für alle war, die Biergarten-Feeling und einen Hauch von Kiliani erleben wollten. Zur Mainfranken-Messe wird der Sommergarten daher wiederbelebt und bietet den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit für eine entspannte Pause während ihres Messebesuchs.

Viel Platz für die Gastronomie

„Wir freuen uns, dass wir mit dem Sommergarten zwei große, regional verwurzelte Gastronomen auf der Messe begrüßen können. Nach den schwierigen Monaten, die nun hinter uns liegen, ist es wichtig zusammenzuhalten und neue Partnerschaften werden umso wertvoller. Deswegen haben wir die Messe in diesem Jahr etwas umgeplant und den Sommergarten ins Messegeschehen eingegliedert“, so Mainfranken-Messe-Projektleiter Stephan Dovern. Der Sommergarten öffnet bereits während des Messeaufbaus wieder für seine Gäste: „Wir, die Betreiber des Sommergartens, (Festwirt Michael Hahn und die Alte Mainmühle) sind stolz Teil der Mainfranken-Messe zu sein. Wir bedanken uns bei der AFAG für die professionelle Zusammenarbeit und freuen uns bereits heute unsere Gäste ab dem 27. August wieder bei uns im Sommergarten bewirten zu dürfen.“

Wichtiges Signal für die Wirtschaft

Die Mainfranken-Messe findet vom 25. September bis 3. Oktober 2021 statt. Erst am 20. Juli hat die Bayerische Staatsregierung mit ihrem Kabinettsbericht ein erneutes wichtiges Signal für den Messe-Re-Start in Bayern gegeben und damit der Mainfranken-Messe weitere Planungssicherheit verschafft: „Der international führende Messestandort Bayern kann wieder durchstarten: Die Pilotmesse TrendSet wurde erfolgreich durchgeführt (…). Das Rahmenhygienekonzept hat sich bewährt. Damit kann ab 1. August 2021 der Messebetrieb wieder aufgenommen werden. Für die exportorientierte bayerische Wirtschaft ist dies ein wichtiges Signal.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Mainfranken-Messe:

Neue Hallenstruktur und erstmals mit Sommergarten

Vom 25. September bis 3. Oktober 2021 findet die MainfrankenMesse am Würzburger Mainufer statt und versammeltzahlreiche regionale und überregionale Unternehmen, die sichüber die Möglichkeit freuen, endlich wieder eine Präsenzmessezu besuchen. Das Messegelände am Würzburger Mainufer wirdin diesem Jahr neu aufgegliedert und der Sommergarten in dieMesse integriert.

Die Mainfranken-Messe bekommt ein neues Gesicht:  Weniger, aber dafür größere Hallen sorgen für mehr Übersichtlichkeit auf dem Messegelände. Die „Würzburg-Halle“ (Eingang Friedensbrücke) und die Mainfranken-Halle (Eingang Nord) rahmen das Messegelände ein und empfangen die Besucher mit ihren Programmen. Dazwischen gibt es die gewohnte Angebotsvielfalt mit den Themen Bauen, Wohnen, Energiesparen, Tourismus und Freizeit, Garten, Küche und Haushalt sowie Dienstleistung und Gesundheit. Beliebte Anlaufstelle ist das Angebot rund um den regionalen Genuss unter dem Motto „aus der Region, für die Region“.

Schwerpunkt auf Outdoor- und Sportangebote

Der Bereich „Outdoor und Sport“ wird in diesem Jahr erweitert: Besucherinnen und Besucher können hier direkten Kontakt zu Würzburger Sportvereinen knüpfen und sich bei Mitmachaktionen in Sportarten, wie zum Beispiel Beachvolleyball und Rugby, versuchen. Eine weitere Neuheit ist der Sommergarten, der sich bereits vom Frühjahr an bis Ende Juli am Würzburger Mainufer eingerichtet hatte und eine feste Anlaufstelle für alle war, die Biergarten-Feeling und einen Hauch von Kiliani erleben wollten. Zur Mainfranken-Messe wird der Sommergarten daher wiederbelebt und bietet den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit für eine entspannte Pause während ihres Messebesuchs.

Viel Platz für die Gastronomie

„Wir freuen uns, dass wir mit dem Sommergarten zwei große, regional verwurzelte Gastronomen auf der Messe begrüßen können. Nach den schwierigen Monaten, die nun hinter uns liegen, ist es wichtig zusammenzuhalten und neue Partnerschaften werden umso wertvoller. Deswegen haben wir die Messe in diesem Jahr etwas umgeplant und den Sommergarten ins Messegeschehen eingegliedert“, so Mainfranken-Messe-Projektleiter Stephan Dovern. Der Sommergarten öffnet bereits während des Messeaufbaus wieder für seine Gäste: „Wir, die Betreiber des Sommergartens, (Festwirt Michael Hahn und die Alte Mainmühle) sind stolz Teil der Mainfranken-Messe zu sein. Wir bedanken uns bei der AFAG für die professionelle Zusammenarbeit und freuen uns bereits heute unsere Gäste ab dem 27. August wieder bei uns im Sommergarten bewirten zu dürfen.“

Wichtiges Signal für die Wirtschaft

Die Mainfranken-Messe findet vom 25. September bis 3. Oktober 2021 statt. Erst am 20. Juli hat die Bayerische Staatsregierung mit ihrem Kabinettsbericht ein erneutes wichtiges Signal für den Messe-Re-Start in Bayern gegeben und damit der Mainfranken-Messe weitere Planungssicherheit verschafft: „Der international führende Messestandort Bayern kann wieder durchstarten: Die Pilotmesse TrendSet wurde erfolgreich durchgeführt (…). Das Rahmenhygienekonzept hat sich bewährt. Damit kann ab 1. August 2021 der Messebetrieb wieder aufgenommen werden. Für die exportorientierte bayerische Wirtschaft ist dies ein wichtiges Signal.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben