„Bach entdecken“ bei den 51. Würzburger Bachtagen

Sponsor rockenstein AG gestaltet Homepage der Bachgesellschaft neu

Unter dem Motto „Bach entdecken“ stehen die diesjährigen 51. Würzburger Bachtage vom 21. November bis 1. Dezember. Die Leitung hat Matthias Querbach, auf dem Programm stehen herausragende musikalische Werke, dargeboten von internationalen und nationalen Musikern.

Der langjährige Sponsor rockenstein AG hat die Homepage bachtage-wuerzburg.de neu gestaltet. Dort finden die User das gesamte Programm der Bachtage in ansprechender Weise aufbereitet. Außerdem gibt es detaillierte Informationen und Bilder zu den einzelnen Konzerten. „Wir freuen uns sehr, dieses hochkarätige Festival barocker Musik unterstützen zu können“, so Christoph Rockenstein, Vorstand des Internet-Service-Providers rockenstein AG.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Konzerte und die Aktionen an verschiedenen Locations beginnen Montag bis Freitag um 19 Uhr und am Wochenende um 19.30 Uhr. „Am faszinierendsten finde ich, dass der Komponist Felix Mendelssohn Bartholdy einer der bekanntesten Bach-Entdecker ist“, erzählt Matthias Querbach. Und so stehen Bach und Mendelssohn Bartholdy bei den diesjährigen Bachtagen im Mittelpunkt.

Historische Instrumente kommen zum Einsatz

Besonders freut er sich auf das Oratorium „Paulus“ von Mendelssohn Bartholdy, das weniger aufgeführt wird als der „Elias“, aber „wunderbar romantische Klangfarben“ bietet. Die Münchner Bachsolisten werden auf modernen Instrumenten herausragende Solisten und den Bachchor Würzburg begleiten. Bei der „Johannespassion“ von J.S. Bach am Samstag, 23. November, musiziert das Ensemble „La Strada Armonica“ auf historischen Instrumenten, die Gesangpartien übernehmen auch hier der Bachchor Würzburg und international bekannte Solisten.

Weitere Highlights sind „Bach in Blue“ am 22. November in der Augustinerkirche, das große Orchesterkonzert unter anderem mit dem international angesehenen Würzburger Pianisten Bernd Glemser am 28. November in der Hochschule für Musik, die Matinee - das Förderkonzert für junge Künstler - am 30. November im Toscanasaal der Residenz sowie die Kinderorgelführung in der St. Stephanskirche am 24 November.

Karten gibt es unter Adticket.de, im Würzburger Falkenhaus am Marktplatz, Telefon 0931-372398 und an der Abendkasse.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
„Bach entdecken“ bei den 51. Würzburger Bachtagen

Sponsor rockenstein AG gestaltet Homepage der Bachgesellschaft neu

Unter dem Motto „Bach entdecken“ stehen die diesjährigen 51. Würzburger Bachtage vom 21. November bis 1. Dezember. Die Leitung hat Matthias Querbach, auf dem Programm stehen herausragende musikalische Werke, dargeboten von internationalen und nationalen Musikern.

Der langjährige Sponsor rockenstein AG hat die Homepage bachtage-wuerzburg.de neu gestaltet. Dort finden die User das gesamte Programm der Bachtage in ansprechender Weise aufbereitet. Außerdem gibt es detaillierte Informationen und Bilder zu den einzelnen Konzerten. „Wir freuen uns sehr, dieses hochkarätige Festival barocker Musik unterstützen zu können“, so Christoph Rockenstein, Vorstand des Internet-Service-Providers rockenstein AG.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Konzerte und die Aktionen an verschiedenen Locations beginnen Montag bis Freitag um 19 Uhr und am Wochenende um 19.30 Uhr. „Am faszinierendsten finde ich, dass der Komponist Felix Mendelssohn Bartholdy einer der bekanntesten Bach-Entdecker ist“, erzählt Matthias Querbach. Und so stehen Bach und Mendelssohn Bartholdy bei den diesjährigen Bachtagen im Mittelpunkt.

Historische Instrumente kommen zum Einsatz

Besonders freut er sich auf das Oratorium „Paulus“ von Mendelssohn Bartholdy, das weniger aufgeführt wird als der „Elias“, aber „wunderbar romantische Klangfarben“ bietet. Die Münchner Bachsolisten werden auf modernen Instrumenten herausragende Solisten und den Bachchor Würzburg begleiten. Bei der „Johannespassion“ von J.S. Bach am Samstag, 23. November, musiziert das Ensemble „La Strada Armonica“ auf historischen Instrumenten, die Gesangpartien übernehmen auch hier der Bachchor Würzburg und international bekannte Solisten.

Weitere Highlights sind „Bach in Blue“ am 22. November in der Augustinerkirche, das große Orchesterkonzert unter anderem mit dem international angesehenen Würzburger Pianisten Bernd Glemser am 28. November in der Hochschule für Musik, die Matinee - das Förderkonzert für junge Künstler - am 30. November im Toscanasaal der Residenz sowie die Kinderorgelführung in der St. Stephanskirche am 24 November.

Karten gibt es unter Adticket.de, im Würzburger Falkenhaus am Marktplatz, Telefon 0931-372398 und an der Abendkasse.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben