Ganz vorn im Stern-Arbeitgeber-Ranking

UKW bestes Universitätsklinikum in Bayern

In der Kategorie „Gesundheit und Soziales“ kam das Uniklinikum Würzburg auf Platz 10 – und ist damit das am besten bewertete Universitätsklinikum in Bayern.

Mitte Januar veröffentlichte das Magazin Stern erstmals ein Ranking der 500 besten Arbeitgeber Deutschlands, aufgeteilt in 24 Branchenlisten. In der Branche „Gesundheit und Soziales“ steht auf Platz 10 das Uniklinikum Würzburg (UKW). Von den deutschen Uniklinika waren nur Münster (Platz 7) und die Charitéin Berlin (Platz 8) besser platziert. Bezogen auf die bayerischen Uniklinika ist das UKW als Arbeitgeber demnach führend.

Breites Fundament von Kriterien

Bei der Umfrage konnten alle Unternehmen ausgezeichnet werden, die in Deutschland mindestens 500 Mitarbeiter/innen beschäftigen sowie insgesamt mindestens 100 Bewertungen von eigenen Beschäftigten und Beschäftigten aus der Branche erhielten. Die Befragung fand über Online-Access-Panels statt, was nach Angaben des Nachrichtenmagazins für Anonymität und Unabhängigkeit vom Arbeitgebereinfluss sorgte. Befragt wurden 45.000 Arbeitnehmer/innen die zusammen über 1,3 Millionen Bewertungen lieferten. Eine Kernfrage war dabei: Können Sie Ihren Arbeitergeber weiterempfehlen? Erstellt wurde die Liste von dem weltweit aktiven Marktforschungsunternehmen Statista.

Erfolg bei "Aktion Saubere Hände"

Erfolg auch auf anderer Ebene: Das Uniklinikum Würzburg hat in der bundesweiten Kampagne „Aktion Saubere Hände“ gezeigt, dass es bei der Händedesinfektion gut aufgestellt ist und wurde mit einem Zertifikat ausgezeichnet. Die „Aktion Saubere Hände“ ist eine nationale Kampagne zur Verbesserung der Compliance bei der Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen. Unter anderem können sich Krankenhäuser und Reha-Kliniken bei der Einrichtung um ein Zertifikat bemühen, das den Umfang und die Qualität ihrer jeweiligen Maßnahmen zur Händedesinfektion dokumentiert.

Bronze-Zertifikat für 2019/2020

Im Dezember vergangenen Jahres beantragte das Uniklinikum Würzburg (UKW) das mit der Stufe Bronze beginnende Zertifikat. Mit Erfolg: Im Januar 2020 wurde dem UKW für die Jahre 2019 und 2020 das Bronze-Zertifikat überreicht. „Das Zertifikat ist ein gutes Instrument, um die Händehygiene bei Beschäftigten, Patienten und Besuchern noch stärker ins Bewusstseins zu rücken. Es ergänzt unser sonstiges Engagement in diesem Bereich hervorragend“, freut sich Dr. Marc Hagemeister von der Stabsstelle Krankenhaushygiene des UKW.

Schneller Aufstieg in den Silber-Rang geplant

Laut Dr. Hagemeister ist geplant, schon in der nächsten Periode, also für die Jahre 2021 und 2022, das Silber-Zertifikat zur erzielen und in der Folge das Gold-Zertifikat in Angriff zu nehmen. Herausforderungen auf diesem Weg werden nach seinen Worten die geforderten Compliance-Beobachtungen und die jährlichen Schulungen auf allen Stationen sein, da diese einen hohen Personal- und Zeitaufwand erfordern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ganz vorn im Stern-Arbeitgeber-Ranking

UKW bestes Universitätsklinikum in Bayern

In der Kategorie „Gesundheit und Soziales“ kam das Uniklinikum Würzburg auf Platz 10 – und ist damit das am besten bewertete Universitätsklinikum in Bayern.

Mitte Januar veröffentlichte das Magazin Stern erstmals ein Ranking der 500 besten Arbeitgeber Deutschlands, aufgeteilt in 24 Branchenlisten. In der Branche „Gesundheit und Soziales“ steht auf Platz 10 das Uniklinikum Würzburg (UKW). Von den deutschen Uniklinika waren nur Münster (Platz 7) und die Charitéin Berlin (Platz 8) besser platziert. Bezogen auf die bayerischen Uniklinika ist das UKW als Arbeitgeber demnach führend.

Breites Fundament von Kriterien

Bei der Umfrage konnten alle Unternehmen ausgezeichnet werden, die in Deutschland mindestens 500 Mitarbeiter/innen beschäftigen sowie insgesamt mindestens 100 Bewertungen von eigenen Beschäftigten und Beschäftigten aus der Branche erhielten. Die Befragung fand über Online-Access-Panels statt, was nach Angaben des Nachrichtenmagazins für Anonymität und Unabhängigkeit vom Arbeitgebereinfluss sorgte. Befragt wurden 45.000 Arbeitnehmer/innen die zusammen über 1,3 Millionen Bewertungen lieferten. Eine Kernfrage war dabei: Können Sie Ihren Arbeitergeber weiterempfehlen? Erstellt wurde die Liste von dem weltweit aktiven Marktforschungsunternehmen Statista.

Erfolg bei "Aktion Saubere Hände"

Erfolg auch auf anderer Ebene: Das Uniklinikum Würzburg hat in der bundesweiten Kampagne „Aktion Saubere Hände“ gezeigt, dass es bei der Händedesinfektion gut aufgestellt ist und wurde mit einem Zertifikat ausgezeichnet. Die „Aktion Saubere Hände“ ist eine nationale Kampagne zur Verbesserung der Compliance bei der Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen. Unter anderem können sich Krankenhäuser und Reha-Kliniken bei der Einrichtung um ein Zertifikat bemühen, das den Umfang und die Qualität ihrer jeweiligen Maßnahmen zur Händedesinfektion dokumentiert.

Bronze-Zertifikat für 2019/2020

Im Dezember vergangenen Jahres beantragte das Uniklinikum Würzburg (UKW) das mit der Stufe Bronze beginnende Zertifikat. Mit Erfolg: Im Januar 2020 wurde dem UKW für die Jahre 2019 und 2020 das Bronze-Zertifikat überreicht. „Das Zertifikat ist ein gutes Instrument, um die Händehygiene bei Beschäftigten, Patienten und Besuchern noch stärker ins Bewusstseins zu rücken. Es ergänzt unser sonstiges Engagement in diesem Bereich hervorragend“, freut sich Dr. Marc Hagemeister von der Stabsstelle Krankenhaushygiene des UKW.

Schneller Aufstieg in den Silber-Rang geplant

Laut Dr. Hagemeister ist geplant, schon in der nächsten Periode, also für die Jahre 2021 und 2022, das Silber-Zertifikat zur erzielen und in der Folge das Gold-Zertifikat in Angriff zu nehmen. Herausforderungen auf diesem Weg werden nach seinen Worten die geforderten Compliance-Beobachtungen und die jährlichen Schulungen auf allen Stationen sein, da diese einen hohen Personal- und Zeitaufwand erfordern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben