Gelungene Premiere

Unterfranken feiert seine neuen Handwerks-Meister digital

Über eine Stunde Programm voller Handwerk: Mit einer digitalen Meisterfeier im Live-Format ehrte die Handwerkskammer für Unterfranken am vergangenen Freitag, 4. Dezember, ihre diesjährigen Meisterinnen und Meister. Viele von ihnen waren mit Videobeiträgen und Grüßen bei der Livesendung dabei. Zudem gab es spannende Einblicke in verschiedene Handwerksberufe und Grußworte aus der Politik.

„Eine absolut tolle Premiere“, so lautet das Fazit von Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, zur erstmalig durchgeführten digitalen Meisterfeier. „Uns war wichtig unseren Meisterinnen und Meistern trotz Corona eine gebührende Abschlussfeier zu schenken und das ist uns gelungen“, so Heußlein. Über den regionalen Fernsehsender TV Mainfranken sowie im Livestream verfolgten die Jungmeisterinnen und Jungmeistern dieses Jahres gemeinsam mit ihren Familien und zahlreichen weiteren Zuschauern vor den Bildschirmen das gut eineinhalbstündige Programm am Freitagabend, 4. Dezember.

Meister präsentierten sich mit eigenen Beiträgen

Die Meisterinnen und Meister brachten sich mit vielfältigen Videobeiträgen, Grüßen und kurzweiligen Quizfragen in der Sendung ein. Stellvertretend für die insgesamt 463 Meisterinnen und Meister, die im Zeitraum Oktober 2019 bis September 2020 erfolgreich ihre Prüfungen abgelegt haben, nahmen eine Meisterin und ein Meister ihr Meisterpaket und ihren Meisterbrief live vor Ort im Studio entgegen: Sabrina Großberger, Installateur- und Heizungsbauermeisterin aus Obernzenn und Jonas Fries, Maler- und Lackierermeister aus Bischofsheim i. d. Rhön. Sie erhielten zudem den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung für ihre überdurchschnittlichen Prüfungsleistungen, mit dem die besten 20 Prozent eines Meisterjahrgangs ausgezeichnet werden.

Insgesamt dürfen sich in diesem Jahr 80 Jungmeisterinnen und Jungmeister über diese zusätzliche Auszeichnung freuen.

Grüße und Glückwünsche aus nah und fern

Glückwünsche an die Meister überbrachten auch die neun unterfränkischen Landräte, die Oberbürgermeister der drei kreisfreien Städte sowie Vertreter aus Landes- und Bundespolitik. „Das ist ein schönes Zeichen für die Würdigung und Anerkennung der Leistungen der Meisterinnen und Meister in diesen Zeiten“, freut sich auch Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken. Auch zahlreiche Zuschauer nutzten die Gelegenheit, während der Livesendung Grüße und Glückwünsche einzusenden.

Die Aufzeichnung der Sendung, zahlreiche Impressionen von den Meisterinnen und Meistern 2020, Grußworte und vieles mehr gibt es auf www.hwk-ufr.de/meisterfeier2020.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Gelungene Premiere

Unterfranken feiert seine neuen Handwerks-Meister digital

Über eine Stunde Programm voller Handwerk: Mit einer digitalen Meisterfeier im Live-Format ehrte die Handwerkskammer für Unterfranken am vergangenen Freitag, 4. Dezember, ihre diesjährigen Meisterinnen und Meister. Viele von ihnen waren mit Videobeiträgen und Grüßen bei der Livesendung dabei. Zudem gab es spannende Einblicke in verschiedene Handwerksberufe und Grußworte aus der Politik.

„Eine absolut tolle Premiere“, so lautet das Fazit von Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, zur erstmalig durchgeführten digitalen Meisterfeier. „Uns war wichtig unseren Meisterinnen und Meistern trotz Corona eine gebührende Abschlussfeier zu schenken und das ist uns gelungen“, so Heußlein. Über den regionalen Fernsehsender TV Mainfranken sowie im Livestream verfolgten die Jungmeisterinnen und Jungmeistern dieses Jahres gemeinsam mit ihren Familien und zahlreichen weiteren Zuschauern vor den Bildschirmen das gut eineinhalbstündige Programm am Freitagabend, 4. Dezember.

Meister präsentierten sich mit eigenen Beiträgen

Die Meisterinnen und Meister brachten sich mit vielfältigen Videobeiträgen, Grüßen und kurzweiligen Quizfragen in der Sendung ein. Stellvertretend für die insgesamt 463 Meisterinnen und Meister, die im Zeitraum Oktober 2019 bis September 2020 erfolgreich ihre Prüfungen abgelegt haben, nahmen eine Meisterin und ein Meister ihr Meisterpaket und ihren Meisterbrief live vor Ort im Studio entgegen: Sabrina Großberger, Installateur- und Heizungsbauermeisterin aus Obernzenn und Jonas Fries, Maler- und Lackierermeister aus Bischofsheim i. d. Rhön. Sie erhielten zudem den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung für ihre überdurchschnittlichen Prüfungsleistungen, mit dem die besten 20 Prozent eines Meisterjahrgangs ausgezeichnet werden.

Insgesamt dürfen sich in diesem Jahr 80 Jungmeisterinnen und Jungmeister über diese zusätzliche Auszeichnung freuen.

Grüße und Glückwünsche aus nah und fern

Glückwünsche an die Meister überbrachten auch die neun unterfränkischen Landräte, die Oberbürgermeister der drei kreisfreien Städte sowie Vertreter aus Landes- und Bundespolitik. „Das ist ein schönes Zeichen für die Würdigung und Anerkennung der Leistungen der Meisterinnen und Meister in diesen Zeiten“, freut sich auch Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken. Auch zahlreiche Zuschauer nutzten die Gelegenheit, während der Livesendung Grüße und Glückwünsche einzusenden.

Die Aufzeichnung der Sendung, zahlreiche Impressionen von den Meisterinnen und Meistern 2020, Grußworte und vieles mehr gibt es auf www.hwk-ufr.de/meisterfeier2020.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben