Stadtmarketing-Verein

"Würzburg macht Spaß" wählt neuen Vorstand

Der neue Vorstand von Würzburg macht Spaß

Der Stadtmarketing-Verein „Würzburg macht Spaß“ hat bei seiner Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand und Beirat gewählt. Künftig wird Joachim Beck (Expert Beck) den Verein mit seinen mittlerweile rund 270 Mitgliedsunternehmen als 1. Vorsitzender führen.

Beck folgt auf Christian Dotzel (Metzgerei Dotzel), der den Vereinsvorsitz seit 2014 innehatte und seit insgesamt zwölf Jahren dem Vorstand angehörte. Dotzel hat sich aus familiären Gründen nicht zur Wiederwahl gestellt.

Als erste stellvertretende Vorsitzende wurde Sabine Wolfinger (Spielzeugwiese) im Amt bestätigt. Dem Vorstand weiterhin angehören wird auch André Hahn (Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft, Standortmarketing bei der Stadt Würzburg), der von Oberbürgermeister Christian Schuchardt als städtischer Vertreter entsandt wurde.

Ergänzt wird das Gremium durch die weiteren Vorstände Florian Volk (Allianz Generalvertretung Volk), Fabian Steigerwald (Funkhaus Würzburg) und Andreas Fenn (Main-Post)

Den Beirat des Vereins bilden künftig Karl-Heinz Metzger (Schaufenster Semmelstraße), Kai Uwe Hampel (Hugendubel), Peter Hülsemann (Bayerisches Schokoladenhaus), Stefano Birner (Juwelier Endres), Joachim Drescher (Pelze Drescher), Andrea Werner (Kaffeemanufaktur) und Carsten Lexa (Rechtsanwaltskanzlei Lexa). Als Vertreter der Stadt Würzburg hat Rathauschef Schuchardt Judith Ritzel (Fachbereich Kultur) und Eva Maria Beismann (Direktorium) entsandt.

Mitgliederzahl seit 2015 deutlich gestiegen

Bei der Mitgliederversammlung hat Wolfgang Weier, Geschäftsführer des Stadtmarketing-Vereins, für das Geschäftsjahr 2017 eine positive Bilanz gezogen. So sei die Zahl der Mitglieder seit der letzten Vorstandwahl 2015 von damals 195 auf mittlerweile 270 gestiegen. Großer Beliebtheit habe sich auch 2017 der „CityGutschein“ erfreut. „Diese verkaufsfördernde und kaufkraftbindende Maßnahme konnte 2017 wieder circa 1,2 Millionen Euro an den Wirtschaftsstandort Würzburg binden“, sagte Weier. Der Würzburger „CityGutschein“ sei damit der fünftstärkste in Deutschland.  

Bildunterschrift: Der neue Vorstand des Stadtmarketing-Vereins "Würzburg macht Spaß".

Artikel teilen
Stadtmarketing-Verein

"Würzburg macht Spaß" wählt neuen Vorstand

Der neue Vorstand von Würzburg macht Spaß

Der Stadtmarketing-Verein „Würzburg macht Spaß“ hat bei seiner Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand und Beirat gewählt. Künftig wird Joachim Beck (Expert Beck) den Verein mit seinen mittlerweile rund 270 Mitgliedsunternehmen als 1. Vorsitzender führen.

Beck folgt auf Christian Dotzel (Metzgerei Dotzel), der den Vereinsvorsitz seit 2014 innehatte und seit insgesamt zwölf Jahren dem Vorstand angehörte. Dotzel hat sich aus familiären Gründen nicht zur Wiederwahl gestellt.

Als erste stellvertretende Vorsitzende wurde Sabine Wolfinger (Spielzeugwiese) im Amt bestätigt. Dem Vorstand weiterhin angehören wird auch André Hahn (Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft, Standortmarketing bei der Stadt Würzburg), der von Oberbürgermeister Christian Schuchardt als städtischer Vertreter entsandt wurde.

Ergänzt wird das Gremium durch die weiteren Vorstände Florian Volk (Allianz Generalvertretung Volk), Fabian Steigerwald (Funkhaus Würzburg) und Andreas Fenn (Main-Post)

Den Beirat des Vereins bilden künftig Karl-Heinz Metzger (Schaufenster Semmelstraße), Kai Uwe Hampel (Hugendubel), Peter Hülsemann (Bayerisches Schokoladenhaus), Stefano Birner (Juwelier Endres), Joachim Drescher (Pelze Drescher), Andrea Werner (Kaffeemanufaktur) und Carsten Lexa (Rechtsanwaltskanzlei Lexa). Als Vertreter der Stadt Würzburg hat Rathauschef Schuchardt Judith Ritzel (Fachbereich Kultur) und Eva Maria Beismann (Direktorium) entsandt.

Mitgliederzahl seit 2015 deutlich gestiegen

Bei der Mitgliederversammlung hat Wolfgang Weier, Geschäftsführer des Stadtmarketing-Vereins, für das Geschäftsjahr 2017 eine positive Bilanz gezogen. So sei die Zahl der Mitglieder seit der letzten Vorstandwahl 2015 von damals 195 auf mittlerweile 270 gestiegen. Großer Beliebtheit habe sich auch 2017 der „CityGutschein“ erfreut. „Diese verkaufsfördernde und kaufkraftbindende Maßnahme konnte 2017 wieder circa 1,2 Millionen Euro an den Wirtschaftsstandort Würzburg binden“, sagte Weier. Der Würzburger „CityGutschein“ sei damit der fünftstärkste in Deutschland.  

Bildunterschrift: Der neue Vorstand des Stadtmarketing-Vereins "Würzburg macht Spaß".

nach oben