Der Gefahrgut-Spezialist

101 Köpfe: Marco Bassmann

Marco Bassmann / Foto lianes-atelier

Marco Bassmann ist seit Januar 2014 Geschäftsführer der Würzburger VS Logistics Warehousing GmbH. Die Lagerung von Gefahrgut und der Transport solcher Waren ist das Steckenpferd des 30 Mitarbeiter zählenden Unternehmens, das Ende Juni seinen 35.Geburtstag feiert.

Seit 35 Jahren hat sich VS Logistics Warehousing GmbH in der Logistik-Branche etabliert. Was ist das Erfolgsgeheimnis?

Marco Bassmann: Wir sind in diversen Nischenmärkten tätig und steigen nicht in jene Geschäftsfelder ein, welche die großen Mitbewerber machen. Unser Anspruch lautet, für unsere Kunden individuelle Lösungen zu finden.

Erfolge geschehen meist nicht zufällig, Krisen auch nicht. Gab es schon mal eine..?

Höhen und Tiefen gab es bestimmt – wie in anderen Unternehmen auch. Allerdings kann ich nicht viel dazu sagen, weil ich erst seit 2013 im Unternehmen tätig bin. Eine allzu große Krise kann es aber nicht gegeben haben, sonst würde es VS Logistics Warehousing GmbH nicht schon 35 Jahre geben. 

Der Transport von Gütern ist nur eine Dienstleistung, die Sie anbieten. Welche Bereiche decken Sie noch ab?

Die VS Logistics Warehousing GmbH hat sich auf das Thema Lagerung spezialisiert. An unserem Standort in der Alfred-Nobel-Straße in Würzburg konzentrieren wir uns insbesondere auf die Gefahrgutlagerung. In anderen Niederlassungen lagern wir auch Normalgut ein, darunter Lebensmittel, Produktionsgüter und diverse Artikel, die unsere Kunden zur Einlagerung anliefern.

Worauf kommt es bei der Gefahrgutlagerung besonders an?

Im Bereich Gefahrgut gibt es einige Regeln insbesondere bei der Lagerung zu berücksichtigen. So müssen die Waren gesetzes- und mengenkonform eingelagert werden. Das Thema Brandschutz spielt bei uns eine große Rolle. Die Güter sollen sicher lagern, es darf kein Risiko für die Beteiligten und die Öffentlichkeit infolge der Lagerung entstehen.

Wie haben sich die Bedürfnisse der Kunden in den letzten Jahren verändert?

Man merkt deutlich, dass der Kunde individuelle Lösungen sucht. Auch im Hinblick auf die EDV-Anbindungen werden spezielle Prozesse vom Kunden gewünscht. 

Ist für die nahe Zukunft ein besonderes Projekt geplant?

Projekte haben wir viele in der Planung. Dies gilt eben besonders für die EDV-Anbindung zu unseren Kunden.

Welche Herausforderungen sehen Sie in den nächsten 5 Jahren für VS Logistics?

Wir müssen das Unternehmen für die nächsten 35 Jahre fit machen. Das Thema EDV wird noch wichtiger. Hier müssen wir den wachsenden Anforderungen gerecht werden, Schnittstellen zu unseren Kunden erkennen und Prozesse in der Auftragsabwicklung optimieren.

Wo liegen die Chancen Ihres Unternehmens?

Ich drücke es mal so aus: Wir möchten als „Nischen-Anbieter“ die speziellen Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen und diese zu begeisterten Kunden machen.

Welche Aufgaben machen Ihnen besonders viel Freude?

Der Umgang mit meinen Mitarbeitern bereitet mir Freude. Wir sind ein in der Anzahl überschaubares Team von etwa 30 Beschäftigten. Ich habe regelmäßig Kontakt zu unseren LKW-Fahrern, den Mitarbeitern im kaufmännischen Bereich und Mitarbeitern im Lager.

Über was können Sie richtig herzlich lachen?

Bassmann (überlegt): Also über Stefan Raab auf jeden Fall nicht! Es sind manchmal Situationen im Alltag, die mich zum Lachen bringen.

Hätten Sie einen Wunsch frei, welcher wäre das?

Es hört sich irgendwie „abgehalftert“ an. Dennoch: Mit 37 Jahren ist mir meine persönliche Gesundheit sehr wichtig! 

Wie sieht bei Ihnen ein perfekter Sonntag aus?

...wenn er möglichst unverplant ist! Diesen Tag habe ich am liebsten für mich. Wenn ich merke, dass der Sonntag mit Terminen voll gestopft ist, mag ich das weniger. Ich habe kein Problem damit, einfach mal in den Tag hinein zu leben, nichts zu tun und einfach nur zu entspannen.

Welchen Ort der Welt möchten Sie unbedingt mal bereisen?

Ich würde gerne mal mit einem Containerschiff eine längere Fahrt über die Weltmeere machen und sehr gerne den Panamakanal sehen.

Ihr größtes Talent?

Ich bin relativ anpassungsfähig und kann mich auf verschiedene Situationen im Leben recht gut und schnell einstellen.

Was bringt Sie auf die sprichwörtliche Palme?

Das ist meistens die Dummheit anderer Menschen. Oftmals auch übertriebene Bürokratie! Viele Mitmenschen haben darüber hinaus oftmals das Talent, Dinge komplizierter zu machen als sie eigentlich sind.

Womit kann man Ihnen eine besondere Freude machen?

Das sind meistens die „kleinen“ Dinge im Alltag. Mit Geschenken zu einem hohen Preis gelingt das eher weniger. Wenn etwas wie geplant funktioniert und eingeschlagene Wege Erfolg zeigen, dann kann ich mich darüber freuen.

Wenn Sie die Wahl haben zwischen Radfahren, Fußball, Basketball, Skifahren oder Tennis, für was entscheiden Sie sich?

… für das Radfahren!

Verraten Sie uns Ihr Lebensmotto?

Man muss nicht der Beste sein! Es reicht, wenn man besser ist als die Anderen. 

Ihre große Leidenschaft?

Ich bin bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Hin und wieder fahre ich gerne Motorrad. Außerdem mache ich zurzeit den Sportbootführerschein. Ich muss wieder pauken wie in der Schule. Das ist anspruchsvoll, macht aber Spaß.

Ihr Lieblingsessen?

Ganz klassisch… das Steak!

Danke für das Gespräch!


www.vs-logistics.com 

Artikel teilen
nach oben