Thema der Woche

Kindermann stellt Weichen für smarte Lösungen

Vor ziemlich genau einem Jahr hat Timo Meißner aus Hamburg die Geschäftsführung Vertrieb & Marketing der Kindermann GmbH übernommen. Mit ihm konnte das Unternehmen einen kompetenten Branchenexperten für sich gewinnen, der die Expansion weiter vorantreibt und die Weichen für die Zukunft stellt.

Herr Meißner, was bewegt einen Hamburger eine Position in Eibelstadt anzutreten?

Es ist tatsächlich die Attraktivität des Unternehmens. Ich bin seit fast 15 Jahren in der AV-Branche tätig und da kennt man natürlich Kindermann. Es gibt kein Unternehmen für Präsentations- und Medientechnik mit einer so langen Historie, das es immer wieder verstanden hat sich neuen Marktgegebenheiten anzupassen oder sogar mitzuprägen. Paulinus Hohmann hat das Unternehmen 2007 übernommen und hat die Transformation von der analogen in die digitale Welt perfekt vollzogen. Nun gilt es den nächsten Schritt zu machen und zwar smarte Lösungen zu entwickeln. Smart steht für intelligent, vernetzt und bedienerfreundlich, was in allen Bereichen unseres Lebens Einzug hält.

Kindermann verfügt über eine Produktion am Standort Eibelstadt, was wird hier noch hergestellt?

Das Besondere ist, dass wir Großhändler und Hersteller zugleich sind und damit einer der wenigen Komplettanbieter. Hier am Standort werden nicht nur Serienprodukte wie Tischanschlussfelder, Halterungen, Deckenlifte und Medienmöbel produziert, sondern wir können auch eine schnelle Umsetzung von Sonderanfertigungen gewährleisten. Ergänzt wird dieses Portfolio mit Lösungen namhafter Hersteller zum Beispiel in den Bereichen Displays, Projektoren oder Mediensteuerungen. 

Gibt es konkrete Pläne zur Expansion?

Ja, wir sind hier auf verschiedenen Feldern aktiv, um weiter zu wachsen. An erster Stelle steht das Wachstum gemeinsam mit unseren Händlern in Deutschland. Hier arbeiten wir kontinuierlich daran, unsere Unterstützung zu optimieren – wir wollen nicht der größte Anbieter im Markt sein, aber der beste. Kindermann war in der Vergangenheit sehr stark im Bereich Education tätig. Dies wurde zugegebenermaßen in den letzten Jahren etwas vernachlässigt. Hier starten wir gerade mit einer ganzen Reihe an expliziten Lösungen durch und haben uns auch personell verstärkt. Großes Wachstum mit unseren eigenproduzierten Produkten verzeichnen wir gerade im Ausland. Wir sind derzeit in elf Ländern tätig und im nächsten Jahr werden noch weitere dazukommen. Made in Germany hat immer noch einen hohen Stellenwert und Kindermann ist auch über die Landesgrenzen hinaus als „Marke“ bekannt.

Spüren auch Sie den Fachkräftemangel und was tun Sie dagegen?

Natürlich geht dieses Thema auch an uns nicht spurlos vorbei. Fachkräfte sind rar gesät, sodass wir die eine oder andere vakante Stelle haben. Dabei sind wir ein attraktives Unternehmen mit vielen Facetten, was vielen gar nicht bekannt ist, daher gehen wir nun in die Offensive. Nicht nur, dass wir in einem interessanten und vielseitigen Metier zuhause sind, wir bieten gute Bezahlung, viele Sonderleistungen und flexible Arbeitszeiten. Darüber hinaus fördern wir den Nachwuchs und bilden in diversen Berufen aus.

Artikel teilen
nach oben