Thema der Woche

Kulinarischer Impulsgeber für Franken

Bernhard Reiser ist mit seinem Sternerestaurant REISERS am Stein in Würzburg und mit REISERS Genussmanufaktur in Dettelbach seit über 16 Jahren ein kulinarischer Impulsgeber für Franken und weit darüber hinaus. Die Gäste sind anspruchsvoll – Reiser ist es auch. Das ist sicher einer der Gründe dafür, warum das Genussunternehmen so erfolgreich ist und uns von Saison zu Saison mit neuen kulinarischen Themen und kreativen B2B-Events begeistert. Weil wir es genauer wissen wollten, haben wir „dem REISER“ ein paar Fragen zum Thema Kontinuität, Kreativität und Genuss im Allgemeinen gestellt.

Herr Reiser, Sie sind mit Ihrem Restaurant seit 16 Jahren in Würzburg zuhause und das sehr erfolgreich. Wie schaffen Sie es, Ihre Gäste Jahr für Jahr zu begeistern?

BERNHARD REISER: Wir arbeiten mit Leidenschaft, Handwerk, Visionen und sehr sehr gut motivierten Mitarbeitern. Ich brenne nach über dreißig Jahren im Beruf noch immer für meine Arbeit, denn jeder Tag ist anders. Es gibt nichts Schöneres für mich, als mit hochwertigen Lebensmitteln zu kochen und die Freude daran auch anderen Menschen zu vermitteln.

Das Thema Ausbildung ist in Ihrem Unternehmen „Chefsache“. Wie viele Lehrlinge bilden Sie aus und wie sehen Sie die Zukunft der jungen, gut ausgebildeten Köchinnen und Köche? 

Wir bilden derzeit 15 Lehrlinge aus. Das Thema habe ich schon immer zur Chefsache gemacht. Es liegt mir am Herzen, mein Wissen an Menschen weiterzugeben, die wirklich etwas bewegen wollen. Zur Zeit müssen wir sehr darauf achten, die Wertschätzung für gutes Handwerk zu bewahren. Das Ausbildungssystem für Köchinnen und Köche muss strenger und die Messlatte höher gesetzt werden. Denn nur so ist der Beruf auch „etwas wert“.

2017 war REISERS Kochschule die Kochschule des Jahres von Gault&Millau. Wie attraktiv sind Kochkurse in Zeiten von YouTube-Tutorials? 

Das gemeinsame Zubereiten und Kochen der Speisen kann man nicht durch Videos ersetzen. In der Kochschule geht es um echtes Handwerk und um Kommunikation. Die Informationen und das handwerkliche Geschick vermitteln sich beim gemeinsamen Kochen viel leichter und nachhaltiger. Außerdem kann man zwischendurch probieren – da kann die virtuelle Welt nicht mithalten. Deshalb sind unsere Kochkurse auch so gefragt. Gute und ehrliche Lebensmittel zu verarbeiten und zu essen, ist der Luxus der Zukunft. 

Sie sind ein begeisterter Genussvermittler auch in Sachen Wein. Das Thema Frankenwein liegt Ihnen besonders am Herzen. 

Wir haben 2001/2002 angefangen, den Frankenwein intensiv zusammen mit unserer Sterneküche zu kommunizieren. Heute sind die Weine aus Franken längst in der anspruchsvollen Gastronomie angekommen. Besonders der Silvaner wird – endlich – als perfekter Speisenbegleiter verstanden. Deshalb macht es mich sehr stolz, dass ich mit meinen Konzepten und Ideen schon sehr früh das große Potenzial der Franken erkannt habe. 

Seit einigen Wochen ist der REISER exklusiver Caterer von Schloss Walkershofen. Was haben Sie Schönes vor?

Dieses Schloss ist einzigartig. Man kann das komplette Anwesen – also Schloss und Garten mieten. Wir haben schon Anfragen aus den USA und aus Asien. Man kann dort im wahrsten Sinne des Wortes eine Traumhochzeit feiern – oder Firmenevents, die wirklich in Erinnerung bleiben. Es gibt auf dem Anwesen keine Sperrstunde, keine Nachbarn, keine Parkplatzprobleme... einfach keine Einschränkungen. Wir können machen, was wir wollen und genau das reizt mich!

Artikel teilen
Thema der Woche

Kulinarischer Impulsgeber für Franken

Bernhard Reiser ist mit seinem Sternerestaurant REISERS am Stein in Würzburg und mit REISERS Genussmanufaktur in Dettelbach seit über 16 Jahren ein kulinarischer Impulsgeber für Franken und weit darüber hinaus. Die Gäste sind anspruchsvoll – Reiser ist es auch. Das ist sicher einer der Gründe dafür, warum das Genussunternehmen so erfolgreich ist und uns von Saison zu Saison mit neuen kulinarischen Themen und kreativen B2B-Events begeistert. Weil wir es genauer wissen wollten, haben wir „dem REISER“ ein paar Fragen zum Thema Kontinuität, Kreativität und Genuss im Allgemeinen gestellt.

Herr Reiser, Sie sind mit Ihrem Restaurant seit 16 Jahren in Würzburg zuhause und das sehr erfolgreich. Wie schaffen Sie es, Ihre Gäste Jahr für Jahr zu begeistern?

BERNHARD REISER: Wir arbeiten mit Leidenschaft, Handwerk, Visionen und sehr sehr gut motivierten Mitarbeitern. Ich brenne nach über dreißig Jahren im Beruf noch immer für meine Arbeit, denn jeder Tag ist anders. Es gibt nichts Schöneres für mich, als mit hochwertigen Lebensmitteln zu kochen und die Freude daran auch anderen Menschen zu vermitteln.

Das Thema Ausbildung ist in Ihrem Unternehmen „Chefsache“. Wie viele Lehrlinge bilden Sie aus und wie sehen Sie die Zukunft der jungen, gut ausgebildeten Köchinnen und Köche? 

Wir bilden derzeit 15 Lehrlinge aus. Das Thema habe ich schon immer zur Chefsache gemacht. Es liegt mir am Herzen, mein Wissen an Menschen weiterzugeben, die wirklich etwas bewegen wollen. Zur Zeit müssen wir sehr darauf achten, die Wertschätzung für gutes Handwerk zu bewahren. Das Ausbildungssystem für Köchinnen und Köche muss strenger und die Messlatte höher gesetzt werden. Denn nur so ist der Beruf auch „etwas wert“.

2017 war REISERS Kochschule die Kochschule des Jahres von Gault&Millau. Wie attraktiv sind Kochkurse in Zeiten von YouTube-Tutorials? 

Das gemeinsame Zubereiten und Kochen der Speisen kann man nicht durch Videos ersetzen. In der Kochschule geht es um echtes Handwerk und um Kommunikation. Die Informationen und das handwerkliche Geschick vermitteln sich beim gemeinsamen Kochen viel leichter und nachhaltiger. Außerdem kann man zwischendurch probieren – da kann die virtuelle Welt nicht mithalten. Deshalb sind unsere Kochkurse auch so gefragt. Gute und ehrliche Lebensmittel zu verarbeiten und zu essen, ist der Luxus der Zukunft. 

Sie sind ein begeisterter Genussvermittler auch in Sachen Wein. Das Thema Frankenwein liegt Ihnen besonders am Herzen. 

Wir haben 2001/2002 angefangen, den Frankenwein intensiv zusammen mit unserer Sterneküche zu kommunizieren. Heute sind die Weine aus Franken längst in der anspruchsvollen Gastronomie angekommen. Besonders der Silvaner wird – endlich – als perfekter Speisenbegleiter verstanden. Deshalb macht es mich sehr stolz, dass ich mit meinen Konzepten und Ideen schon sehr früh das große Potenzial der Franken erkannt habe. 

Seit einigen Wochen ist der REISER exklusiver Caterer von Schloss Walkershofen. Was haben Sie Schönes vor?

Dieses Schloss ist einzigartig. Man kann das komplette Anwesen – also Schloss und Garten mieten. Wir haben schon Anfragen aus den USA und aus Asien. Man kann dort im wahrsten Sinne des Wortes eine Traumhochzeit feiern – oder Firmenevents, die wirklich in Erinnerung bleiben. Es gibt auf dem Anwesen keine Sperrstunde, keine Nachbarn, keine Parkplatzprobleme... einfach keine Einschränkungen. Wir können machen, was wir wollen und genau das reizt mich!

nach oben