Investition über zwei Millionen Euro

WVV modernisiert BHKW am Heuchelhof

Der Würzburger Regionalversorger WVV modernisiert das Blockheizkraftwerk am Heuchelhof. Das Unternehmen investiert rund zwei Millionen Euro in zwei neue Gasmotoren-Anlagen für das Kraftwerk. „Trotz regelmäßiger Wartungen, Instandhaltungen und Überholungen der Anlage ist ein altersbedingter Austausch notwendig geworden“, erklärte der Versorger.

Die beiden bestehenden Gasmotoren mit jeweils einem Megawatt elektrischer Leistung und 1,5 Megawatt thermischer Leistung sind laut WVV rund 80.000 Betriebsstunden gelaufen. Die Anlage wurde seit ihrer Inbetriebnahme 1995 überwiegend wärmegeführt betrieben und erzeugt pro Jahr rund sechs Gigawattstunden Strom und neun Gigawattstunden Wärme in Kraft-Wärme-Kopplung.

Die neuen Gasmotoren sollen einen deutlich höheren elektrischen Wirkungsgrad ermöglichen, wodurch der Gesamtwirkungsgrad des Kraftwerks auf über 85 Prozent steigen soll.

Neben der Erzeugung von Strom und Wärme will WVV die Anlage künftig in  Kombination mit bereits vorhandenen Wärmespeichern auch für die Vermarktung von Regelleistung nutzen. Das Kraftwerk soll noch in diesem Jahr den Probebetrieb aufnehmen.


 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben