Andrea May

Fünf Profi-Tipps für eine gelungene Bewerberauswahl

Bewerberinnen und Bewerber finden ist nicht schwer – das sollte man meinen, gerade in Krisenzeiten, in denen der Markt gut gefüllt ist. Die Realität sieht jedoch meistens anders aus. Denn auch, wenn ein guter Bewerbereingang zu verzeichnen ist, so liegt die Herausforderung doch in erster Linie darin, ein neues Mitglied für ein gewachsenes Team zu finden, das so perfekt wie möglich die Anforderungen an künftige Aufgaben erfüllt.

Andrea May von der Würzburger Personalberatung Beckhäuser Personal & Lösungen meistert diese Aufgabe täglich und verrät, worauf es bei einer gelungenen Bewerberauswahl ankommt.

Was ist Ihrer Meinung nach der beste Weg, geeignete Bewerberinnen und Bewerber zu finden?  

In der heutigen Zeit hat zum einen Social Media einen sehr hohen Stellenwert eingenommen und es wird wohl auch zukünftig so sein, dass viele Bewerber mwd über diverse Jobportale zu finden sind. Darüber hinaus zeigen unsere langjährigen Erfahrungen jedoch, dass wir sehr unterschiedliche „Kanäle“ bedienen müssen, um die entsprechenden Kandidaten zu finden. Unter anderem haben wir sehr gute Erfahrungen mit unserem großen Netzwerk an Kooperationspartnern, Weiterbildungsträgern etc. gemacht.   

Welche Qualifikationen werden heutzutage besonders häufig von Arbeitgebern angefragt?  

Wir verzeichnen derzeit eine besonders hohe Anfrage im Bereich des technischen Vertriebs, im Finanzwesen (Buchhaltung und Controller mwd) sowie im Projektmanagement. Wir beobachten jedoch, dass sich die „Bedarfe“ auch in kürzeren Zeiträumen ändern, je nachdem, wie sich die aktuelle Wirtschaftslage gestaltet.     

Was macht ein gutes Anforderungsprofil aus?

Ein gutes Anforderungsprofil zeichnet sich durch eine klare Struktur aus. Dabei sollten die Erwartungen und Bedürfnisse des Kunden geklärt werden. Wie soll der neue Mitarbeiter sein, was soll er fachlich und persönlich mitbringen? Wichtig ist auch die Einteilung der fachlichen Kriterien in solche, die wünschenswert sind und solche, die unbedingt sein müssen. Dies schärft das Profil zusätzlich. Persönliche Skills gilt es zu hinterfragen in Bezug auf ein eventuell bestehendes Team und die Firmenphilosophie.

Darüber hinaus sollte jedoch auch das jeweilige Unternehmen im Profil benennen, was dem Bewerber mwd geboten wird. Warum sollte jemand gerade in diesem Unternehmen arbeiten wollen? 

Was können Bewerberinnen und Bewerber tun, um auf potenzielle Arbeitgeber möglichst attraktiv zu wirken?

Grundsätzlich hilft es sehr, authentisch zu sein. Bewerber mwd, die sich zwar im Vorstellungsgespräch sehr gut „präsentieren“, im Arbeitsalltag aber dann ganz anders auftreten, werden langfristig nicht im Unternehmen bestehen können. Daher sollte man sich so geben, wie man ist. Darüber hinaus schätzen die meisten Arbeitgeber, wenn der Bewerber sich seiner Stärken bewusst ist und zudem gute Gründe nennen kann, weshalb er ein Gewinn für das Unternehmen sein wird. Ein gesundes Selbstbewusstsein und wirkliches Interesse an den Aufgaben und dem potenziellen neuen Arbeitgeber ist hier der Schlüssel zum Erfolg.

Was war Ihr eindrucksvollstes Erlebnis bei der Bewerberauswahl?

Vor einigen Jahren lernte ich einen Kandidaten kennen, der mich nachhaltig beeindruckt hat. Dieser Bewerber interessierte sich für eine Position, in welcher er seine technischen Kenntnisse als auch seine langjährigen Erfahrungen im Umgang mit Auszubildenden zur Geltung bringen kann.

Im Vorstellungsgespräch überzeugte er mit einer unglaublichen Dynamik, seiner authentischen Art, war begeistert und voller Energie für die anstehenden Aufgaben.  Seine Ideen waren innovativ und für das Unternehmen sehr interessant. Er wurde schließlich eingestellt.

Der Bewerber war 60 Jahre alt und ist bis zum heutigen Tag in dem Unternehmen erfolgreich tätig.   

Wissenswertes zur Person

Seit dem Jahr 2003 ist Andrea May bei der Würzburger Personalberatung Beckhäuser Personal & Lösungen als Personalberaterin erfolgreich tätig. Seit November 2018 leitet sie darüber hinaus das Rekrutierungsteam. In zahlreichen Bewerberinterviews und Stellenbesetzungen hat die studierte Volljuristin schon so einiges erlebt und ist daher die perfekte Ansprechpartnerin für die Besetzung anspruchsvoller Fach- und Führungskräftepositionen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Andrea May

Fünf Profi-Tipps für eine gelungene Bewerberauswahl

Bewerberinnen und Bewerber finden ist nicht schwer – das sollte man meinen, gerade in Krisenzeiten, in denen der Markt gut gefüllt ist. Die Realität sieht jedoch meistens anders aus. Denn auch, wenn ein guter Bewerbereingang zu verzeichnen ist, so liegt die Herausforderung doch in erster Linie darin, ein neues Mitglied für ein gewachsenes Team zu finden, das so perfekt wie möglich die Anforderungen an künftige Aufgaben erfüllt.

Andrea May von der Würzburger Personalberatung Beckhäuser Personal & Lösungen meistert diese Aufgabe täglich und verrät, worauf es bei einer gelungenen Bewerberauswahl ankommt.

Was ist Ihrer Meinung nach der beste Weg, geeignete Bewerberinnen und Bewerber zu finden?  

In der heutigen Zeit hat zum einen Social Media einen sehr hohen Stellenwert eingenommen und es wird wohl auch zukünftig so sein, dass viele Bewerber mwd über diverse Jobportale zu finden sind. Darüber hinaus zeigen unsere langjährigen Erfahrungen jedoch, dass wir sehr unterschiedliche „Kanäle“ bedienen müssen, um die entsprechenden Kandidaten zu finden. Unter anderem haben wir sehr gute Erfahrungen mit unserem großen Netzwerk an Kooperationspartnern, Weiterbildungsträgern etc. gemacht.   

Welche Qualifikationen werden heutzutage besonders häufig von Arbeitgebern angefragt?  

Wir verzeichnen derzeit eine besonders hohe Anfrage im Bereich des technischen Vertriebs, im Finanzwesen (Buchhaltung und Controller mwd) sowie im Projektmanagement. Wir beobachten jedoch, dass sich die „Bedarfe“ auch in kürzeren Zeiträumen ändern, je nachdem, wie sich die aktuelle Wirtschaftslage gestaltet.     

Was macht ein gutes Anforderungsprofil aus?

Ein gutes Anforderungsprofil zeichnet sich durch eine klare Struktur aus. Dabei sollten die Erwartungen und Bedürfnisse des Kunden geklärt werden. Wie soll der neue Mitarbeiter sein, was soll er fachlich und persönlich mitbringen? Wichtig ist auch die Einteilung der fachlichen Kriterien in solche, die wünschenswert sind und solche, die unbedingt sein müssen. Dies schärft das Profil zusätzlich. Persönliche Skills gilt es zu hinterfragen in Bezug auf ein eventuell bestehendes Team und die Firmenphilosophie.

Darüber hinaus sollte jedoch auch das jeweilige Unternehmen im Profil benennen, was dem Bewerber mwd geboten wird. Warum sollte jemand gerade in diesem Unternehmen arbeiten wollen? 

Was können Bewerberinnen und Bewerber tun, um auf potenzielle Arbeitgeber möglichst attraktiv zu wirken?

Grundsätzlich hilft es sehr, authentisch zu sein. Bewerber mwd, die sich zwar im Vorstellungsgespräch sehr gut „präsentieren“, im Arbeitsalltag aber dann ganz anders auftreten, werden langfristig nicht im Unternehmen bestehen können. Daher sollte man sich so geben, wie man ist. Darüber hinaus schätzen die meisten Arbeitgeber, wenn der Bewerber sich seiner Stärken bewusst ist und zudem gute Gründe nennen kann, weshalb er ein Gewinn für das Unternehmen sein wird. Ein gesundes Selbstbewusstsein und wirkliches Interesse an den Aufgaben und dem potenziellen neuen Arbeitgeber ist hier der Schlüssel zum Erfolg.

Was war Ihr eindrucksvollstes Erlebnis bei der Bewerberauswahl?

Vor einigen Jahren lernte ich einen Kandidaten kennen, der mich nachhaltig beeindruckt hat. Dieser Bewerber interessierte sich für eine Position, in welcher er seine technischen Kenntnisse als auch seine langjährigen Erfahrungen im Umgang mit Auszubildenden zur Geltung bringen kann.

Im Vorstellungsgespräch überzeugte er mit einer unglaublichen Dynamik, seiner authentischen Art, war begeistert und voller Energie für die anstehenden Aufgaben.  Seine Ideen waren innovativ und für das Unternehmen sehr interessant. Er wurde schließlich eingestellt.

Der Bewerber war 60 Jahre alt und ist bis zum heutigen Tag in dem Unternehmen erfolgreich tätig.   

Wissenswertes zur Person

Seit dem Jahr 2003 ist Andrea May bei der Würzburger Personalberatung Beckhäuser Personal & Lösungen als Personalberaterin erfolgreich tätig. Seit November 2018 leitet sie darüber hinaus das Rekrutierungsteam. In zahlreichen Bewerberinterviews und Stellenbesetzungen hat die studierte Volljuristin schon so einiges erlebt und ist daher die perfekte Ansprechpartnerin für die Besetzung anspruchsvoller Fach- und Führungskräftepositionen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben