Labus-Logo

Labus Wasserstrahl-Technik GbR

Kontakt Icon Kontaktdaten
Standort Icon Standort

Das Verfahren

Das Hochdruck-Wasserstrahlschneiden ist eine moderne Form der Schneidtechnik. Es bietet eine unübertroffene Schnittqualität insbesondere dort, wo konventionelle Verfahren wie z.B das Laser- oder Plasmaschneiden, nur eine unzureichende Qualität liefern.

Das Wasserstrahlschneiden ist ein Kaltschneideverfahren, bei welchem das Wasser mit einem Druck von bis zu 4000 bar komprimiert und mittels einer Saphirdüse zu einem Strahl mit 0,8 – 1mm Durchmesser gebündelt wird. Der Schneidstrahl wird auf eine Geschwindigkeit von ca. 900 m/s beschleunigt, das entspricht etwa der dreifachen Schallgeschwindigkeit. Durch die Zugabe von feinstem australischen Granatsand als Abrasivmittel wird die Mikrozerspanung am Werkstoff erhöht – hierbei dient der Wasserstrahl hauptsächlich zur Beschleunigung der Feststoffpartikel.

Präzision

Das Wasserstrahlschneiden ist die flexibelste Methode aller Trennverfahren. Besonders interessant ist das Verfahren für die Prototypen- sowie die Klein- und Mittelserienfertigung mit einer Toleranz bis zu 0,1 mm.

Die Vorteile des Wasserstrahlschneidens

  • Nahezu alle Werkstoffe bis ca. 160 mm Stärke bearbeitbar
  • Hohe Schnittqualität und Genauigkeit (bis zu 0,1mm)
  • Filigrane Konturen, dünne Stege und eng beieinander liegende Formen möglich
  • Verbundmaterialien sind ohne Delamination schneidbar
  • Keine thermische Belastung des Werkstückes, daher sind auch extrem weiche oder temperaturempfindliche Materialen schneidbar (z.B. Gummi, Carbon, Kartonagen…)
  • Schnittkanten sind praktisch gratfrei und müssen in der Regel nicht nachgearbeitet werden
  • Konturenschnitte selbst mit komplizierten Geometrien möglich
  • Umweltschonender staub- und gasfreier Schnitt - auch von Kunststoffen

Materialien

  • Metall - Edelstahl, Stahl, Aluminium, Titan, Messing, Kupfer, Buntmetalle, Grauguß
  • Stein - Granit, Marmor, Waschbeton, Dachziegel, Naturstein, Industriekeramik, Fliesen
  • Glas - Panzerglas, Plexiglas, Verbundsicherheitsglas, Glasfaser-Dämmstoffe, Glas mit Drahteinlage
  • Thermo- und Duroplaste
  • Carbon
  • Verbundmaterialien
  • Hart- und Weichschaumstoffe
  • Dichtungsmaterialien
  • Gummi und Hartgewebe
  • Holz und Pappe
  • ... und vieles mehr!

Lohnschneiden mit dem Wasserstrahl

Das Wasserstrahlschneiden ist die flexible Methode aller Trennverfahren. Besonders interessant ist das Verfahren für die Prototypen- sowie die Klein- und Mittelserienfertigung. Dank modernster CAD/CAM-Software ist es möglich, in kurzer Zeit aus einer Konturendatei (z.B. Auto-Cad-Zeichnung bzw. DXF- oder PLT-
Datenformat) ein CNC-Programm zu erstellen. Natürlich ist auch ein Schneidauftrag auf Grundlage einer (Hand-) Zeichnung problemlos möglich.

Die Kosten für einen Wasserstrahlschnitt sind abhängig von der Art und Stärke des Materials, der Länge und der Schnittqualität der Schnittkontur sowie der Qualität der angelieferten Daten (Zeichnungen, Skizzen oder CAD-Dateien).

Wir bieten außerdem:


Nach speziellen Wünschen oder Anforderungen künstlerisch anspruchsvolle Intarsien, Bordüren, Schriften, Firmenzeichen, Familienwappen, Spezielle Anfertigungen für Fassaden, Bodenflächen und Innenwände.

Sollten Sie für Ihren speziellen Einsatzzweck nur ein, zehn oder hundert Teile benötigen, dann sind wir Ihr Partner.

Wir fertigen jede noch so kleine Losgröße.

Kurzfristige Liefertermine, auch für komplett neuartige Produkte, sind für uns kein Problem.

Rufen Sie uns an!

09721 / 47 200 45

Bildergalerie "Labus"
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Galerie Labos
Video "Labus Imagefilm"
Labus Imagefilm
Branchenbucheintrag teilen
nach oben