Der Investment-Experte

101 Köpfe: Sascha Seitz

Sascha Seitz, Gründer und Inhaber der Beratungsplattform Profit Mentor, hilft Unternehmern und Privatpersonen bei Investment-Fragen und Vorsorgekonzepten.  Mit seiner Krypto-Sprechstunde schafft er Aufklärung rund um Bitcoin und Co. Im Interview mit B4B WIRTSCHAFTSLEBEN MAINFRANKEN spricht er über die Zukunft der Kryptowährungen, seine Lieblingssportarten und was ihn auf die Palme bringt.

Herr Seitz, haben Kryptowährungen Zukunft?

Selbstverständlich. Da ist eine grundlegende Alternative zum klassischen Geldsystem entstanden. Obwohl die Einordnung als Währung im herkömmlichen Sinne noch strittig ist. Fakt ist, man kann damit vor allem online zunehmend häufig bezahlen. Oder man kann investieren, indem man auf Wertsteigerungen setzt.

Das ist ziemlich hypothetisch. Gewissermaßen Zahlen auf irgendwelchen Servern. Und eine Technologie, der ich blind vertrauen muss?

Ist das nicht mit jeder Art Zahlungsmittel so? Bekommen Sie etwa Ihre Gehaltszahlung in Scheinen und Münzen? Oder als Buchgeld auf Ihrem Kontoauszug?

… hier habe ich aber das Banksystem als offiziellen Regulator …

Schon klar, das erzählen Sie mal Anlegern, die in der Finanzkrise Ihre kompletten Vermögen verloren haben.

 

Aber diskreditiert die Krise 2008 jetzt alle Banken? Auch zum Beispiel genossenschaftlich organisierte?

Natürlich nicht. Ich sage nur, dass Geld und Geldanlage immer eine Sache des Vertrauens ist. Da braucht es eine Instanz, der man vertraut. Und jemanden, der das Vertrauen ausspricht. Blockchain – das ist die Technologie hinter Kryptowährungen – ist da eine ziemlich fälschungssichere Sache, da das Kollektiv aller Beteiligten sich gegenseitig kontrolliert. Würde jetzt zu weit führen hier tiefer einzusteigen.


Für was plädieren Sie?

Wenn es um Geldanlage geht, immer für den richtigen Anlage-Mix. Man muss dafür sorgen, dass die eigenen Vermögenswerte auf unterschiedlichen Fundamenten stehen. Genau das ist meine Berufung. Der Name Profit-Mentor kommt daher. Wir lancieren kluge Anlage-Strategien, die auf mehreren Füßen stehen.

Sie sprechen von Berufung … gibt es trotzdem etwas an Ihrem Beruf, das Sie nicht mögen?

Also ehrlich, da fällt mir gerade nichts ein (grinst).

Was machen Sie privat am liebsten?

Ich spiel viel Tennis, auch aktiv im Verein in Kleinrinderfeld. Mache Fitness. Aber nur für den Rücken. Und Spinning für die Ausdauer.

Gibt es eine historische Gestalt, zu der Sie aufschauen?

Ich brauche keine Denkmäler, lebe eher im Hier und Jetzt.

Welches Zitat beeindruckt Sie?

Für augenblicklichen Gewinn verkaufe ich die Zukunft nicht. Das ist von Werner von Siemens.

Was macht Sie so richtig wütend?

Wenn man einen tollen Tag verbringt mit Menschen und die einen dann zu anderer Gelegenheit nicht mehr kennen. So kann man mich echt auf die Palme bringen.

Welche Eigenschaften mögen Sie bei einer Frau am liebsten?

Ehrlichkeit.

Welche Eigenschaften mögen Sie bei einem Mann am liebsten?

Dass er gerade raus ist. Klarheit.

Artikel teilen
nach oben