Berufsstart bei Uponor und Unicor

15 neue Auszubildende im Ausbildungsverbund gestartet

15 junge Menschen haben am 3. September 2018 ihre Berufsausbildung bei Uponor und bei Unicor in Haßfurt begonnen. In einem Ausbildungsverbund der beiden Unternehmen werden die jungen Menschen in fünf verschiedenen Berufen ausgebildet.

Die Neulinge bekamen am ersten Arbeitstag nicht nur die Begrüßungsmappe überreicht, die alle wesentlichen Unterlagen für die Ausbildung und das Arbeiten in den beiden Unternehmen enthält. Sie erhielten auch einen ersten Einblick in die Lehrwerkstatt von Unicor sowie verschiedene Bereiche von Uponor. Darüber hinaus stand natürlich das gegenseitige Kennenlernen im Mittelpunkt des ersten Tages.

Auch die kommenden Tage werden sicher spannend in der Haßfurter Industriestraße, denn Uponor hat für seine Auszubildenden ein viertägiges Einführungsprogramm aufgelegt. Auf dem Programm stehen verschiedene Informationsveranstaltungen, um den Start ins Berufsleben zu erleichtern, die Anforderungen des Marktes zu verstehen und die Regeln im Unternehmen kennenzulernen. Zudem steht am Dienstag eine rasante Betriebsrallye an, bei der das Unternehmen genauestens erkundet werden kann.

„Zum Berufsstart bauen wir mit den vielfältigen Angeboten für unseren neuen Auszubildenden ein sicheres und umfangreiches Fundament für ihre weitere Ausbildung. Ein wichtiges Anliegen ist es uns dabei, den jungen Menschen nicht nur relevante Informationen für die Ausbildung, sondern auch unsere Werte zu vermitteln“, betont Guido Scharch, Personalleiter Deutschland bei Uponor.

Ein gutes Ausbildungskonzept

Klaus Kaufmann, Geschäftsführer bei Unicor, ist vom Nutzen der gemeinsamen Ausbildung mit Uponor überzeugt: „Der Ausbildungsverbund von Uponor und Unicor bietet den Auszubildenden die Möglichkeit, bereits in der Ausbildung andere Strukturen und Prozesse kennenzulernen und sich in eine andere Arbeitsumgebung einzubringen.“

„Gut ausgebildete Mitarbeiter mit ihrem Wissen und ihrem Talent sind die Basis für den unternehmerischen Erfolg“, sagt Guido Scharch. Dies ist bei Uponor kein Lippenbekenntnis, sondern wird von einer unabhängigen Studie bestätigt. Uponor gilt als einer der 1.000 besten Arbeitgeber in Deutschland. Die unabhängige Auszeichnung „Die Besten Arbeitgeber“ wurde von der Zeitschrift Focus zweimal in Folge in den Jahren 2017 und 2018 an Uponor verliehen. Im Auftrag der Zeitschrift hat das Marktforschungsunternehmen Statista zusammen mit dem Business-Netzwerk XING und dem Bewertungsportal kununu.com mehr als 100.000 Bewertungen ausgewertet und Arbeitnehmer befragt.

Im neuen Ausbildungsjahrgang werden am Standort Haßfurt ausgebildet: Janina Aumüller, Lea Golz, Lea Ott, Marco Rössner, Simon Rübig (alle Industriekaufmann/-frau bei Uponor); David Kalnbach, Niklas Mitesser, Hannes Wagner (alle Zerspanungsmechaniker bei Uponor); Benedikt Fischer (Industriemechaniker bei Uponor); Nick Fenzl (Fachlagerist bei Uponor); Lukas Dütsch, Clemens Gehring (beide Zerspanungsmechaniker bei Unicor); Michael Stach, Anthony Vogt (beide Industriemechaniker bei Unicor); Jonas Hümmer (Elektroniker bei Unicor).

Interessenten können sich bereits für einen Ausbildungsplatz in 2019 bewerben. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben