Jahr der Nachhaltigkeit bei Pabst Transport

„Grüne Logistik ist für uns der Weg in die richtige Richtung“

2022 wurde zum Jahr der Nachhaltigkeit bei der Pabst Transport GmbH & Co. KG ausgerufen. Pro Monat hat sich ein Team rund um die Nachhaltigkeitsmission einem konkreten Thema gewidmet. „Wenn es um Nachhaltigkeit in der Logistik geht, geht es um viel mehr als nur um alternative Antriebe“, erläutert Geschäftsführer Jochen Oeckler. Viele andere Maßnahmen leisten ihren Beitrag zum Klimaschutz. Das war auch das Ergebnis des Projektteams, welches sich aus Mitarbeitern der unterschiedlichsten Fachbereiche innerhalb des Unternehmens bereits Mitte des Jahres 2021 zusammengesetzt hatte.

Ein neu entwickeltes grünes Logo flankierte ganzjährig die Aktion und symbolisiert seitdem den Weg des Transport- und Logistikunternehmens in die Nachhaltigkeit. „Das Pabst-Nachhaltigkeitslogo ist in der Farbe der Kampagne eingefärbt. Im Schweif wurden viele Bilder eingebaut, die sich thematisch in den einzelnen Bausteinen wiederfinden“, fasst Jochen Oeckler zusammen.

Den offiziellen Startschuss der Mission läutete das erste Monatsthema „Wasser“ im Januar ein. Viele weitere Anknüpfungspunkte folgten in den nächsten Monaten. So beschäftigte sich das Team übers Jahr mit Recyclingmöglichkeiten, fossilen Brennstoffen, nachhaltigem Einkauf, Artenschutz und vielem mehr.

Nachdem bereits im Jahr 2018 Blühwiesen rund um Gochsheim angelegt wurden, waren die kleinen Highlights in 2022 im Rahmen des Monatsthemas Artenschutz die Aufstellung eines Wildbienenhotels sowie der Aufbau der Bienenstöcke auf dem Firmengelände. „Ein Bienenstock kann natürlich kaum den Ausstoß unserer Diesel-LKW ausgleichen, aber mit der Vielzahl an unseren Maßnahmen haben wir dennoch viel erreicht“, resümiert Hans Pabst, geschäftsführender Gesellschafter beim Gochsheimer Transport- und Logistikunternehmen.

Viele Maßnahmen wurden bereits vor längerer Zeit eingeführt und im vergangenen Jahr noch einmal unter die Lupe genommen: So läuft die interne Waschanlage mit aufbereitetem Regenwasser seit Ende der 90er Jahren, die Kommunikation mit den Fahrern läuft seit 2014 weitestgehend papierlos oder der Einsatz von nachhaltigen LNG-LKW wurde bereits 2018 begonnen.

Und das belegen auch die Zahlen. So konnte alleine im Nachhaltigkeitsjahr durch die konsequente Umsetzung der Projektarbeit knapp eine Million Liter Wasser, 200.000 Seiten Papier, 1,3 Millionen Liter Diesel, 100.000 kWh Strom und 1.000 Tonnen CO² eingespart werden. „Besonders freut es uns natürlich, dass das Team auch im neuen Jahr weiter machen will“, so Hans Pabst. Bereits im Januar 2023 trifft sich die Gruppe rund um die Nachhaltigkeitsmission, um nach weiteren Stellschrauben zu suchen, den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens zu verbessern. Denn auch im Jubiläumsjahr – Pabst begeht sein 70. Betriebsjubiläum – wird das Thema nicht aus dem Blick verloren. „Grüne Logistik ist für uns nicht nur ein Trend, sondern vielmehr der Weg in die richtige Richtung“, fügt Jochen Oeckler abschließend hinzu.

Ausführliche Information zur Nachhaltigkeitsmission sowie zu den einzelnen Monatsthemen in 2022 sind zu finden auf der Pabst–Website unter pabst-transport.de/nachhaltigkeit.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Jahr der Nachhaltigkeit bei Pabst Transport

„Grüne Logistik ist für uns der Weg in die richtige Richtung“

2022 wurde zum Jahr der Nachhaltigkeit bei der Pabst Transport GmbH & Co. KG ausgerufen. Pro Monat hat sich ein Team rund um die Nachhaltigkeitsmission einem konkreten Thema gewidmet. „Wenn es um Nachhaltigkeit in der Logistik geht, geht es um viel mehr als nur um alternative Antriebe“, erläutert Geschäftsführer Jochen Oeckler. Viele andere Maßnahmen leisten ihren Beitrag zum Klimaschutz. Das war auch das Ergebnis des Projektteams, welches sich aus Mitarbeitern der unterschiedlichsten Fachbereiche innerhalb des Unternehmens bereits Mitte des Jahres 2021 zusammengesetzt hatte.

Ein neu entwickeltes grünes Logo flankierte ganzjährig die Aktion und symbolisiert seitdem den Weg des Transport- und Logistikunternehmens in die Nachhaltigkeit. „Das Pabst-Nachhaltigkeitslogo ist in der Farbe der Kampagne eingefärbt. Im Schweif wurden viele Bilder eingebaut, die sich thematisch in den einzelnen Bausteinen wiederfinden“, fasst Jochen Oeckler zusammen.

Den offiziellen Startschuss der Mission läutete das erste Monatsthema „Wasser“ im Januar ein. Viele weitere Anknüpfungspunkte folgten in den nächsten Monaten. So beschäftigte sich das Team übers Jahr mit Recyclingmöglichkeiten, fossilen Brennstoffen, nachhaltigem Einkauf, Artenschutz und vielem mehr.

Nachdem bereits im Jahr 2018 Blühwiesen rund um Gochsheim angelegt wurden, waren die kleinen Highlights in 2022 im Rahmen des Monatsthemas Artenschutz die Aufstellung eines Wildbienenhotels sowie der Aufbau der Bienenstöcke auf dem Firmengelände. „Ein Bienenstock kann natürlich kaum den Ausstoß unserer Diesel-LKW ausgleichen, aber mit der Vielzahl an unseren Maßnahmen haben wir dennoch viel erreicht“, resümiert Hans Pabst, geschäftsführender Gesellschafter beim Gochsheimer Transport- und Logistikunternehmen.

Viele Maßnahmen wurden bereits vor längerer Zeit eingeführt und im vergangenen Jahr noch einmal unter die Lupe genommen: So läuft die interne Waschanlage mit aufbereitetem Regenwasser seit Ende der 90er Jahren, die Kommunikation mit den Fahrern läuft seit 2014 weitestgehend papierlos oder der Einsatz von nachhaltigen LNG-LKW wurde bereits 2018 begonnen.

Und das belegen auch die Zahlen. So konnte alleine im Nachhaltigkeitsjahr durch die konsequente Umsetzung der Projektarbeit knapp eine Million Liter Wasser, 200.000 Seiten Papier, 1,3 Millionen Liter Diesel, 100.000 kWh Strom und 1.000 Tonnen CO² eingespart werden. „Besonders freut es uns natürlich, dass das Team auch im neuen Jahr weiter machen will“, so Hans Pabst. Bereits im Januar 2023 trifft sich die Gruppe rund um die Nachhaltigkeitsmission, um nach weiteren Stellschrauben zu suchen, den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens zu verbessern. Denn auch im Jubiläumsjahr – Pabst begeht sein 70. Betriebsjubiläum – wird das Thema nicht aus dem Blick verloren. „Grüne Logistik ist für uns nicht nur ein Trend, sondern vielmehr der Weg in die richtige Richtung“, fügt Jochen Oeckler abschließend hinzu.

Ausführliche Information zur Nachhaltigkeitsmission sowie zu den einzelnen Monatsthemen in 2022 sind zu finden auf der Pabst–Website unter pabst-transport.de/nachhaltigkeit.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben