Abschied für Klaus Buchner

Neuer Geschäftsführer des Zweckverbands Naherholung

Die letzte Sitzung des Zweckverbands Naherholung im Jahr 2018 war gleichzeitig der Abschied für Klaus Buchner, der seit 1995 als Geschäftsführer des Zusammenschlusses zwischen Stadt und Landkreis für das Naherholungsgebiet Würzburg, fungierte.

Als sein Nachfolger wurde Michael Dröse, Leiter des Stabsstellenfachbereichs Kreisentwicklung mit Beteiligungsmanagement am Landratsamt Würzburg, bestimmt.

Auf der Tagesordnung standen neben den Investitionsmaßnahmen 2018 und 2019 und dem Haushaltsplan für 2019auch der Erlabrunner Badesee. Nächstes Jahr soll dort ein Multifunktionsgebäude errichtet werden, welches gleichzeitig auch als Sitzungssaal des Zweckverbands dienen soll. Hierzu wurde das Ingenieurbüro Arnold beauftragt, drei potentielle Vorschläge auszuarbeiten. Nach anregender Diskussion über Optik, Ökologie und Kosten, beauftragten die Verbandsräte das Ingenieurbüro, Vorschlag Nummer drei weiterzuentwickeln. Dieser Entwurf sieht das zukünftige Gebäude am Hauptweg des Badesees, unterhalb des Sanitärgebäudes vor, und fügt sich somit gut in das Bild des Geländes ein.

Engagiert für das Naherholungsgebiet

Zum Ende der Sitzung betonte Landrat Eberhard Nuß, dass die Verabschiedung von Klaus Buchner in den endgültigen Ruhestand einen herben Verlust für die Region Würzburg darstellt, denn dieser leitete den Zweckverband Naherholung in den letzten 23 Jahren stets engagiert und mit Leidenschaft für die Sache. Bedenken hatte der Landrat jedoch aufgrund des Nachfolgers, Michael Dröse, nicht. Dieser leitet die Kreisentwicklung einschließlich des Beteiligungsmanagement am Landratsamt Würzburg „und wird sich auch als Geschäftsführer des Zweckverband Naherholung engagiert für das Naherholungsgebiet einsetzen“, ist der Landrat überzeugt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben