Gochsheimer Speditionsunternehmen

Pabst begrüßt 40 neue Auszubildende

Das Gochsheimer Logistikunternehmen Pabst hat zum Start des Ausbildungsjahres 40 neue Azubis begrüßt. „Dies ist gerade in diesen schwierigen Zeiten auf dem Arbeitsmarkt keine Selbstverständlichkeit“, sagte Hans Pabst, der Geschäftsführer des Unternehmens.

In insgesamt sieben Berufen bildet das Gochsheimer Familienunternehmen die Nachwuchskräfte aus. Die größte Gruppe bilden dabei die Berufskraftfahrer mit 25 Auszubildenden. Im kaufmännischen Bereich (Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung, Kaufmann für Büromanagement und Informatikkaufmann) verzeichnet Pabst neun Auszubildende.  Dazu kommen noch zwei angehende Kfz-Mechatroniker sowie vier Auszubildende in den Lagerberufen (Fachlagerist und Fachkraft für Lagerlogistik).

Die ersten drei Tagen verbringen die Pabst-Lehrlinge gemeinsam in der Jugend-Umweltbildungsstation KjG-Haus in Schonungen. Dort wartet auf die Nachwuchskräfte ein Teamtraining, das auch zum Kennenlernen dienen soll. Danach gibt es zwei weitere Tage mit Einstimmungsseminaren in das Berufsleben. Dort sollen die Auszubildenden Wissenswertes über den ersten Eindruck beim Kunden, die allgemeinen Unternehmenskommunikation und die Umgangsformen im Beruf lernen und außerdem auch alles rund um das Unternehmen Pabst erfahren. „So werden alle Azubis nicht nur gleich mit den Werten und Gepflogenheiten von Pabst vertraut gemacht, sondern stärken auch den Zusammenhalt. Das ist uns sehr wichtig“, erklärte Felicitas Gehrold, Ausbildungsbeauftragte bei dem Speditionsunternehmen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben