Zwei Ersa Urgesteine gehen von Bord

Verdienter Ruhestand für Erwin Geiger und Angelika Kattinger

Zur vorletzten Informationsveranstaltung des Jahres begrüßte Ralph Knecht die komplett versammelte Belegschaft wie immer direkt in der Fließtaktfertigung – ungewöhnlich waren diesmal die Zahlen, die der Ersa Geschäftsführer mitbrachte: Erstmals überhaupt hatte die Ersa GmbH in einem Berichtsmonat 14 Mio. Euro Umsatz generiert und der Jahresendspurt wird dem Systemlieferant für die Elektronikfertigung weitere hervorragende Ergebnisse bescheren.

„Ein fantastischer Wert für Oktober, der noch höher zu bewerten ist, betrachtet man Begleitumstände wie unsere aktuell dramatisch engen Platzverhältnisse, die sich in wenigen Monaten mit dem neuen Produktionsstandort direkt gegenüber auflösen werden.  Für Ihren Einsatz möchte ich allen hier und heute ausdrücklich danken“, sagte Ralph Knecht. Neuzugänge in den Bereichen Konstruktion und Qualitätssicherung wurden begrüßt, gefolgt vom Hinweis auf offene Stellen für Softwareentwickler, Vertriebsingenieure, Industriemechaniker und Monteure – auch personell stehen bei Ersa die Zeichen für das neue Jahr auf Wachstum.

Zwei Mal Herzblut für Ersa

Dann musste sich Ersa Chef Ralph Knecht schweren Herzens von zwei Mitarbeitern verabschieden, die als echte Ersianer die Geschicke des Unternehmens über viele Jahre, gar Jahrzehnte begleitet haben: Erwin Geiger war als Service- und Prozess-Ingenieur „30 Jahre minus zwei Monate“ für Ersa tätig und hat in der Zeit „mit interessanten Menschen auf der ganzen Welt zusammengearbeitet, viel von ihnen gelernt, gesehen, was das Leben in anderen Ländern lebenswert macht und dabei unvergessliche Momente erleben dürfen“, wie der Külsheimer in einer E-Mail zum Austritt Ende Oktober an die Kollegen schrieb.

Nach offiziell 39 Jahren ging heute auch für Angelika Kattinger ein langes, erfolgreiches Berufsleben zu Ende: Als Azubi hatte sie zum 01.07.1975 in „ihrer“ Ersa begonnen, wurde danach direkt in die Werbeabteilung übernommen, wo sie bis zur Familienpause im Februar 1986 arbeitete. Gute vier Jahre später Wiedereintritt im Juli 1990 als Sachbearbeiterin in der Abteilung Vertrieb Innendienst sowie Verkaufsunterstützung Maschinen und Tools, die sie seit Juli 2008 leitete. „Ich habe nur wenige Monate Ihrer langen, langen Zeit bei Ersa erlebt, aber Ihre herzliche Art und ungemein hohe Kompetenz habe ich in dieser vergleichsweise kurzen Zeit sehr schätzen gelernt. Vielen Dank an Sie beide – zwei echte Urgesteine, die ihr ganzes Berufsleben der Ersa gewidmet haben. Für Ihren neuen Lebensabschnitt wünsche ich Ihnen im Namen der Geschäftsleitung alles Gute“, sagte Ralph Knecht bei Übergabe zweier prächtiger Blumensträuße und jeweils einer Geschenkbox, die Edelmetall enthielt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben